Freitag, 26. Februar 2021
10.11.2016 14:45
Atomausstieg

Toni Brunner hat Ärger beim Melken

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Samuel Krähenbühl

Bauer und Nationalrat Toni Brunner (SVP, SG) hat Ärger mit seiner Melkmaschine. Im Video sagt er, warum.

«Nai, nöd scho wieder. Itze löschts mer aber ab!». Mit diesen Worten kommentiert Toni Brunner, dass ihm bereits zum X-ten Mal das Aggregat beim Melken runter gefallen ist. «Warum es wichtig ist, am 27. November unbedingt NEIN zur Atomausstiegsinitiative der Grünen zu stimmen», schreibt Brunner auf Facebook dazu.

Der ehemalige SVP-Präsident und Bauer weibelt damit auf Facebook und anderen Sozialen Medien gegen die Volksinitiative «Für den geordneten Ausstieg aus der Atomenergie (Atomausstiegsinitiative)», über die am 27. November 2016 die Schweizer Stimmberechtigten abstimmen werden. Die Initiative will den Bau neuer Kernkraftwerke in der Schweiz verbieten und die Laufzeit der bestehenden Kernkraftwerke begrenzen. Der Bund soll zudem dafür sorgen, dass weniger Energie verbraucht, die Energieeffizienz erhöht und erneuerbare Energien gefördert werden.

Bundesrat und Parlament empfehlen, die Initiative abzulehnen. Der Nationalrat hat die Initiative mit 134 zu 59 Stimmen bei 2 Enthaltungen abgelehnt, der Ständeratmit 32 zu 13 Stimmen ohne Enthaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE