22.05.2015 16:52
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Raumplanung
VD: 75% der Gemeinden müssen Bauzonen verkleinern
Über 75 Prozent aller 318 Waadtländer Gemeinden müssen im Rahmen der revidierten Raumplanung ihre Bauzonen verkleinern. Der Kanton Waadt will bis 2017 über einen neuen Raumplan verfügen, um Rechtssicherheit für zahlreiche geplante Projekte zu schaffen.

«Wir haben eine Riesenarbeit vor uns», sagte am Freitag die zuständige Staatsrätin Jacqueline de Quattro vor den Medien in Lausanne. Um den Gemeinden wenigstens etwas Luft zu verschaffen, griff der Kanton zu einem politischen Kniff. Die Bauzonen müssen gemäss dem neuen Raumplanungsgesetz auf das Bevölkerungswachstum bis 2030 angepasst werden. In der laufenden Umsetzung will die Waadtländer Regierung das bisher festgehaltene Wachstum von 15 Prozent bis 2023 auf 22 Prozent bis 2030 anheben.

Dies soll 23 Gemeinden davor bewahren, die Bauzonen verkleinern zu müssen. Damit verfügen 61 Gemeinden über angemessene Baureserven. 12 weitere Gemeinden bleiben verschont, weil sie in Zentren liegen. Die restlichen 245 Gemeinden müssen ihre Bauzonen hingegen bald überdenken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE