3.01.2020 17:00
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Bern
Veterinärwesen wird selbständig
Der Kanton Bern hat mit der Direktionsreform seine Organisation der kantonalen Verwaltung angepasst.Auf den 1. Januar 2020 wurde die Organisation der bernischen Kantonsverwaltung angepasst. Drei Ämter wechseln die Direktion, sechs Direktionen und mehrere Ämter den Namen. Zwei Ämter werden aufgeteilt.

Von der Direktionsreform betroffen seien vor allem die vier heutigen Direktionen Volkswirtschaft, Justiz, Gemeinde und Kirchen, Gesundheit und Fürsorge sowie Bau, Verkehr und Energie, heisst es in einer Mitteilung. Sechs der sieben Direktionen treten ab dem Neujahr unter neuem Namen auf.

So wird die Volkswirtschaftsdirektion zur Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion (WEU). Für die Berner Landwirtschaft bedeutet die Direktionsreform, dass das Amt für Landwirtschaft und Natur aufgeteilt wird. Der bisher dem Amt für Landwirtschaft und Natur unterstellte Dienst für Veterinärwesen wird zum selbstständigen Amt.

Das Amt für Wald heisst neu Amt für Wald und Naturgefahren. Für die Projektarbeiten und für die Umsetzung der Massnahmen hat der Grosse Rat in der Wintersession einen Kredit von rund 5,4 Millionen Franken genehmigt. Von den rund 12'000 Mitarbeitenden des Kantons sind rund 300 Personen direkt von den Veränderungen betroffen. Rund 50 Personen wechseln den Arbeitsplatz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE