5.07.2013 17:15
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Organisationen
Wasescha neuer Präsident der Agrarfreihandelslobby IGAS
Luzius Wasescha ist neuer Präsident der Interessengemeinschaft Agrarstandort Schweiz. Der ehemalige Handelsdiplomat löst den Ex-Preisüberwacher Rudolf Strahm an der Spitze der Lobbyorganisation für eine Öffnung des Agrarsektors ab.

Strahm hatte das Präsidium gemeinsam mit zwei anderen Co-Präsidenten wahrgenommen, wie Vorstandsmitglied Michel Pellaux am Freitag auf Anfrage erklärte. Der 67-jährige Wasescha war bis zum letzten Jahr Botschafter und ständiger Vertreter der Schweiz bei der Welthandelsorganisation (WTO). 

Die Interessengemeinschaft Agrarstandort Schweiz (IGAS) erweiterte an ihrer Mitgliederversammlung am Donnerstag in Bern ihren Fokus: Sie setzt sich künftig nicht nur für eine Öffnung des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors gegenüber der Europäischen Union ein. Sie will sich neu auch mit der internationalen Entwicklung auseinandersetzen, wie Pellaux sagte.  

Die IGAS ist ein Zusammenschluss von rund 30 Schweizer Unternehmen und Organisationen. So sind associazione consumatrici della svizzera italiana acsi, Bio Suisse, Fédération romande des consommateurs FRC, Foederation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien fial, Fromarte, Gastrosuisse; Gruppe für eine offensive Agrarpolitik, hotelleriesuisse, IP-Suisse, Konsumentenforum kf, Schweizerischer Fleisch-Fachverband SFF, Mutterkuh Schweiz Stiftung für Konsumentenschutz, Suisseporcs und Swisscofel Mitglied der Igas.

Auch die Unternehmen Bell AG, Coop, Cremo S.A., Elsa Estavayer Lait S.A., Emmi Schweiz AG, Hug AG, Migros-Genossenschafts-Bund, Nestlé Suisse S.A., Saline de Bex SA und die Thur Milch Ring AG gehören der Igas an.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE