22.06.2012 13:23
Quelle: schweizerbauer.ch - sam
Zürcher Bauernverband
ZBV-Präsident Hans Staub tritt per sofort zurück
Hans Staub tritt per sofort als Präsident des Zürcher Bauernverbandes (ZBV) zurück. Hauptgrund ist die Kulturland- initiative, welche das Zürcher Stimmvolk letzes Wochenende angenommen hat.

Eigentlich konnte sich Hans Staub letzten Sonntag als Sieger fühlen. Er hatte sich öffentlich für die Kulturlandinitiative der Zürcher Grünen stark gemacht, welche vom Volk angenommen wurde. Der ZBV-Vorstand war aber in dieser Frage gespalten, was nun offenbar zum Rücktritt von Staub geführt hat.

Grund ist Kulturlandinitiative

«Wir haben kein Geheimnis gemacht, dass wir im Vorstand eine Pattsituation in dieser Frage gehabt haben», bestätigt ZBV-Geschäftsführer Ferdi Hodel. Die eine Hälfte habe den Initianten vertraut, dass diese wirklich das Kulturland schützen wollten, die  andern hingegen nicht: «Diese Kritiker befürchteten zusätzliche ökologische Auflagen.» Staub sei im Nachgang an die Abstimmung  zum Schluss gekommen, dass der sachliche Graben im Vorstand tief sei.  «Wir haben aber noch immer ein gutes Einvernehmen und daran wird sich nichts ändern», betont Hodel.
Zudem habe der Vorstand schon länger gewusst, dass Staub früher oder später zurück treten würde. Jetzt mit dieser Sachfrage komme er halt schneller, als erwartet.

Frei übernimmt vorübergehend

Zwischenzeitlich übernimmt ZBV-Vizepräsident Hans Frei die Geschäfte. «Wir haben entschieden, den neuen Präsidenten an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung im Herbst zu wählen», erklärt er.

Und ist Vizepräsident Frei auch Kandidat für die Nachfolge? Es sei noch nichts entschieden, betont Hodel: «Selbstverständlich ist der Vizepräsident immer ein valabler Kandidat.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE