23.03.2015 16:58
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Brunch
1. August-Brunch: Verband sucht Bauernfamilien
Für den traditionellen Brunch am Nationalfeiertag sucht der Schweizer Bauernverband Bauernfamilien, die ein solchen Anlass organisieren. Die 23. Ausgabe steht im Zeichen von Mini-, Midi- oder Maxi-Brunch. Dies ist vor allem auf die rückläufigen Zahlen der teilnehmenden Betriebe zurückzuführen.

Ein 1. August ohne Bauernhof-Brunch sei schon fast unvorstellbar, schreibt der SBV in einem Communiqué. Aber immer weniger Betriebe wollen einen solchen Anlass organisieren. 1993, bei der zweiten Durchführung, machten noch 535 Höfe mit. Über 120‘000 Personen nahmen das Angebot wahr. 21 Jahre später sank die Anzahl teilnehmender Betriebe auf 364. Über 150‘000 Menschen liessen sich aber 2014 auf einem Hof verköstigen.

Doch der Aufwand für die organisierenden Betriebe ist gross, der Gewinn hingegen ist äusserst klein. Nach einer bis zwei Wochen intensiver Vorbereitung schaue für einen Hof ein Gewinn von 1000 bis 2000 Franken heraus, hiess von Seiten des SBV im vergangenen Jahr.

Führe ein Hof auch während des Jahres Anlässe wie Brunches durch oder betreibe Agrotourismus, bleibe er eher mit von der Partie. „Wer dagegen jedes Jahr die Scheune ausräumen, zusätzliche Toiletten aufstellen oder Kühlschränke und Geschirrspüler organisieren muss, steigt eher aus“, sagte Brigitte Süess vom Bauernverband im vergangenen Sommer. Im Sommer hätten die Bauern ohnehin viel Arbeit. Zudem seien in der Zwischenzeit viele Höfe in neue Hände gekommen.

Der Verband hat aber auf diese Gegebenheiten reagiert. Bei Mini, Midi oder Maxi, ohne jegliche Grössenvorgaben, kann jede Familie ihre ideale Veranstaltungsgrösse selber bestimmen und auch klein einsteigen. Der Schweizer Bauernverband und die kantonalen Verbände sowie Sponsoren sichern den Familien Unterstützung zu.

Die Anmeldefrist dauert bis am 11. Mai 2015. Ausführliche Infos finden interessierte Betriebe hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE