31.08.2019 06:02
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Landwirtschaft
25 Jahre Integration auf Bauernhöfen
Die Stiftung Landwirtschaft und Behinderte feiert am 31. August 2019 ihr 25-jähriges Jubiläum. Dazu lädt sie Personen mit Behinderungen, die auf LuB-Bauernhöfen arbeiten, betreuende Bauernfamilien und weitere Gäste zu einem Fest auf den Hof der Familie Siegrist in Hallwil ein.

Was 1988 auf Input von Eltern behinderter Personen als Pilotprojekt und sieben Platzierungen begann, ist nach 25 Jahren ein umfassendes, dauerhaftes Angebot in 14 Kantonen geworden: Die Integration behinderter Personen auf Bauernhöfen mit Hilfe und Unterstützung der Stiftung Landwirtschaft und Behinderte (LUB). 

Die Arbeit in und mit der Natur mache vielen Personen mit Einschränkungen Freude, schreibt Lub in einer Mitteilung. Auf Bauernhöfen gebe es zahlreiche einfache und repetitive Aufgaben, für die es kein spezifisches Fachwissen brauche. "Sozial kompetente Bauernfamilien können deshalb behinderten Personen ein sehr befriedigendes Umfeld bieten", heisst es weiter. Unter der Führung der Stiftung laufen unter anderem 70 Dauerplatzierungen, 11 berufliche Massnahmen (mehrheitlich Berufsausbildungen) im Auftrag der IV sowie eine Hofmitarbeiterausbildung in Zusammenarbeit mit dem Strickhof in Wülflingen.

Lub besteht aus einem 10-köpfigen ehrenamtlichen Stiftungsrat und sieben angestellten Mitarbeitern. Die Trägerschaft bilden der Schweizer Bauernverband und Insieme Schweiz. Die bei der Gründung auf Papier gebrachte Formulierung «Die Stiftung sorgt dafür, dass keine Seite benachteiligt wird», sei heute noch aktuell. «Zentral ist das Leben in einer Bauernfamilie, die Mitarbeit auf dem Betrieb und die individuelle, lebensnahe Begleitung», heisst es in der Mitteilung.

Die Stiftung Landwirtschaft und Behinderte vermittelt und begleitet betreute Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderung auf landwirtschaftlichen Betrieben in der deutschsprachigen Schweiz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE