25.01.2019 15:26
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Appenzell Ausserrhoden
47 Lehrlinge in 42 Jahren
Prisca und Sepp Fuster-Schmid bewirtschafteten auf dem Guggenbühl oberhalb von Wolfhalden AR einen der grössten Bauernbetriebe des Kantons. In den vergangenen 42 Jahren bildete der Meisterlandwirt 47 Lehrlinge aus. Nun hat das Ehepaar den Betrieb übergeben.

In den vergangenen 4 Jahrzehnten hat sich der Betrieb auf dem Guggenbühl fulminant entwickelt. Prisca und Sepp Fuster-Schmid haben den Betrieb 1977 übernommen. Gestartet sind sie mit 11 Kühen und einem kleinen Maschinenbestand. «Wir habe uns den Traum eines eigenen Betriebes erfüllen können», sagt der Bauernsohn zum «Tagblatt».

Nach und nach wurde der Betrieb laufend erweitert. Heute umfasst der Betrieb 50 Hektaren, davon sind 30 Hektaren Eigenland und 20 Hektaren Pachtland. Damit gehört der Hof zu den grössten des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Massiv erweitert wurde auch der Tierbestand. Heute leben auf dem Guggenbühl 60 Braunviehkühe, 70 Stück Jungvieh, 40 Mastkälber und 250 Mastschweine. 

Daneben war das Ehepaar auch stark für Organisationen und die Politik engagiert. Sepp Fuster-Schmid ist Viehschau- und Lehrlingsexperte in der Ostschweiz und Liechtenstein. Zudem präsidiert er die lokale Viehzuchtgemeinschaft und die Alp- und Viehzuchtgenossenschaft Wolfhalden-Lutzenberg. Prisca Fuster-Schmid führte von 1980 bis 1987 die familieneigene Wirtschaft «Bären». Das Gebäude haben sie später verkauft. Von 1996 bis 2006 war sie im Gemeinderat engagiert.

Einen grossen Stellenwert auf dem Betrieb nahm die Lehrlingsausbildung ein. In den vergangenen 42 Jahren hat der Meisterlandwirt 47 Lehrlinge ausgebildet. Einer dieser Lehrlinge hat nun als Pächter die Nachfolge von Prisca und Sepp Fuster-Schmid angetreten. Daniel Ulmann absolvierte 2006/07 dort ein Ausbildungsjahr. Nach 12 Jahren kehrt er zusammen mit seiner Partnerin zurück.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE