7.12.2017 15:40
Quelle: schweizerbauer.ch - sal
Bern
Aaremilch: Käserei für 30 Mio. kg
Am Donnerstagmittag hat die Aaremilch AG über die Eckdaten der neuen Naturparkkäserei im Diemtigtal informiert. In der Käserei wird Premiumkäse hergestellt, der unter der Marke Simmental-Switzerland weltweit vermarktet wird. Für die Produktion, den Betrieb und die Vermarktung des Käses wurde die Simmental-Switzerland AG gegründet.

Die Milchbauernorganisation Aaremilch will mit der neuen Naturparkkäserei im Burgholz am Eingang des Simmentals der Marktmacht der Molkereien entgegentreten, die heute in Zeiten von hohem Milchaufkommen, vor allem im Frühling, den Milchpreis diktieren können. Die Milchhandelsorganisationen ZMP und Mooh haben bereits eigene Verarbeitungskapazitäten (eigene grosse Käsereien).

Hier die wichtigsten Informationen:

- In der Käserei sollen rund 30 Mio. kg Milch verarbeitet werden können. Mehrheitlich wird dies konventionelle Molkereimilch aus Silagefütterung sein, aber auch zertifizierte Bergmilch, silofrei hergestellte Milch und Biomilch.  Die Lagerkapazität beträgt 3500 Tonnen Hart- und Halbhartkäse.

- Der Fokus liegt beim Export. Schätzungsweise 90% des produzierten Käses werden unter der neuen Marke «Simmental Switzerland» exportiert werden. Es sollen neue Märkte erschlossen werden.

- Für den Export geht die Aaremilch mit der niederländischen Firma Royal A-ware eine Partnerschaft ein. Diese handelt im Jahr mit über 200'000 Tonnen Käse, was mehr als die gesamte Schweizer Käseproduktion ist. A-Ware bringt das Vermarktungs-Know-How mit. Primäre Zielmärkte sind: Benelux-Staaten, Deutschland, Skandinavien, USA. 

- Investiert werden 38 Millionen Franken. Davon kommt kein einziger Franken von der öffentlichen Hand. An Eigenmitteln bringt die Aaremilch 6 Mio. Fr. auf (sie zieht dafür den Produzenten während 5 Jahren 0.5 Rp./kg Milch ab), 2 Mio. Fr. die niederländische Firma A-ware. Die restliche Finanzierung ist via freien Kapitalmarkt gefunden worden.

- Verwaltungsratspräsident der Simmental Switzerland AG wird Donat Schneider. Aaremilch-Präsident Rudolf Bigler nimmt im VR der Simmental Switzerland Einsatz. Die Simmental Switzerland AG ist die Betriebs-AG.

- Aaremilch-Vizepräsident Hansueli Jungen wird Verwaltungsratspräsident der Naturpark-Käserei Diemtigtal AG. An ihr halten die Aaremilch AG und 20% die A-ware. Diese AG ist die Besitzerin der Käserei.

- Vorsitzender der Geschäftsleitung wird Ernst Arn, der seit 1. August für diese Firma arbeitet (vorher Terralog). Thomas Aeschlimann, Inhaber der Käserei Aeschlimann in Reutigen BE, wird Mitglied der Geschäftsleitung und Verantwortlicher Produktionsbetrieb. Sie beide erhalten eine Minderheitsbeteiligung an der Simmental Switzerland AG, um sie langfristig an das Unternehmen zu binden.

- Die ganze Prozesswärme für die Käserei stammt von Energie Burgholz AG, einem Wärmeverbund, dessen Zentrale 150 Meter neben der Käserei neu errichtet wird. Die Aaremilch AG hält auch an ihr die Mehrheit. Die Zentrale produziert die notwendige Energie aus regionalen Holzschnitzel und ist mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Die Naturparkkäserei setzt auf eine nachhaltige, CO2-neutrale Energieversorgung.

- Die Gemeinde Diemtigen sei von Anfang an hinter dem Projekt gestanden, erklärte Gemeinderatspräsident Martin Wiedmer vor den Medien. Dreimal habe die Gemeindeversammlung Ja gesagt zum Projekt: bei der Umzonung, dem Landverkauf und bei der Erschliessung.

Baubeginn ist im März 2018. Geht es nach der Planung soll im Oktober 2019 die Produktion aufgenommen werden. Die Käserei wird 25 bis 30 Arbeitsplätze schaffen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE