10.10.2019 10:56
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Smart Farming
ADA: Neue Projektleitung
Beim Projekt zum Austausch von Agrardaten ADA kommt es zu einem Wechsel in der Projektleitung. Phase 2 des Projekts wird nun direkt von der Agrosolution AG betreut.

Für die Phase 1 des ADA Projektes wurde von Agrosolution AG Vauban Technologie Sarl mit Alain Sandoz als Projektleiter beauftragt.

Der Verwaltungsrat von Agrosolution hat entschieden, diese Zusammenarbeit mit der Projektleitung per sofort zu beenden und die Phase 2 mit einer neuen Projektleitung in Angriff zu nehmen. Gründe für die Trennung wurde nicht kommuniziert. 

Der Wechsel bedeutet aber nicht das, wird in der Mitteilung beteuert. "Diese Beendigung der Zusammenarbeit steht auch für eine inhaltliche und technologische Neuausrichtung des Projektes, dass in jedem Fall weitergeführt wird. Wie bereits vor einigen Wochen bekannt gegeben, wird die Phase 2 mit der Verfeinerung der Konzepte beginnen und einen starken Fokus auf den konkreten Nutzen für die Anwender haben", schreibt Agrosolution.

Diese nächste Phase von ADA wird von der Agrosolution AG selbst betreut. Die Aufgabe der Projektleitung wird bis auf weiteres Dagmar Weber, die neue Geschäftsführerin der Agrosolution AG, innehaben. Sie hat gemäss Mitteilung bereits mit Sondierungs- und Abstimmungsgesprächen mit den wichtigsten Stakeholdern im Agrarumfeld begonnen. 

ADA (Agrar-Daten-Austausch) wurde 2018 von IP-Suisse und Agrosolution gestartet, mit dem Ziel, das Problem der Mehrfacheingabe von Agrardaten zu lösen. Im November 2018 wurde ein Prototyp der App für das Bewilligungsmanagement, die ADA-App, zu Testzwecken bereitgestellt. Die ersten an ADA angeschlossenen Datenbanken sind jene von Agrosolution AG, IP-Suisse, der Aaremilch sowie eine Demonstrationsplattform der Datenbank für Direktzahlungen des Kantons Bern (Gelan). ADA ist für die Bauern kostenlos. Es werden keine Lizenzgebühren erhoben, der Landwirt muss keine Software kaufen

Bei Agrosolution arbeiten vier Personen. Das Unternehmen erbringt Dienstleistungen in der Land- und Lebensmittelwirtschaft, insbesondere die Koordination des Kontrollwesens und auch der Vollzug im Bereich Lebensmittelsicherheit und Kontrollen. Sie führt eine zentrale Administration und Verwaltung verschiedener Produktionsprogramme. Gemäss Mitteilung werden Leistungen für 35'000 landwirtschaftliche Betriebe und Produzierende erbracht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE