20.03.2020 12:53
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/blu
Wirtschaft
Ausländische Arbeitskräfte anmelden
Das Coronavirus sorgt auch in der Wirtschaft für grosse Umwälzungen. Noch bis zum nächsten Donnerstag können ausländische Arbeitskräfte mit Arbeitsvertrag in die Schweiz einreisen. Landwirtschaftliche Betriebe müssen diese vorgängig den Behörden melden. Das Formular wird vom Bauernverband zur Verfügung gestellt.

Die Situation in Europa ist wegen des Virus angespannt. Viele Staaten haben Beschränkungen bei der Ein- und Ausreise eingeführt.

Auch an der Schweizer Grenze herrschen angespannte Verhältnisse. Zahlreiche Betriebe, viele aus der Landwirtschaft, sind auf Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen. Solche, die über einen Arbeitsvertrag, aber keine Aufenthaltsbewilligung verfügen, können nur unter vorgängiger Anmeldung in die Schweiz einreisen.

Um die Betriebe bei den Formalitäten zu unterstützen, hat der Schweizer Bauernverband ein Meldeformular bereitgestellt. Er übermittelt die so gemeldeten Personen am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr den Behörden, so dass die Einreise am nächsten Tag erfolgen kann. Spätestens am Montag erfolgt die nächste Meldung.

Wer in den nächsten Tagen ausländische Arbeitskräfte erwartet, muss deshalb diese zusätzliche Hürde auf sich nehmen, schreibt der Verband. Personen, die bereits über den Verband der Gemüseproduzenten gemeldet wurden, brauchen nicht nochmals angemeldet zu werden.

Die aktuelle Regelung dauert nur noch bis und mit kommenden Donnerstag. Bitte beachten Sie: Die letzte Meldung erfolgt deshalb am Mittwoch um 16.00 Uhr. Anschliessend müssen alle einreisenden Arbeitskräfte neben dem Arbeitsvertrag über eine Aufenthaltsbewilligung verfügen. Dies Bearbeitungsfristen sind kantonal unterschiedlich und die Bewilligung ist kostenpflichtig. Wenn das Gesuch bewilligt ist, wird eine Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung ausgestellt. Dieses Papier benötigen die Arbeitnehmer für die Einreise in die Schweiz.

Hier gehts zum Anmeldeformular

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE