1.04.2017 07:16
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bern
Ballenberg mit weniger Besucher
Im Freilichtmuseum Ballenberg oberhalb von Brienz BE sind die Besucherzahlen auch 2016 zurückgegangen. Das Defizit beträgt 310'000 Franken. Mit einer neuen Finanzstrategie erhofft sich die Trägerstiftung ab 2019 wieder schwarze Zahlen.

Im Jahre 2009 besuchten noch über 300'000 Personen das Freilichtmuseum mit seinen über 100 traditionellen ländlichen Bauten aus allen Landesteilen. Seit 2010 gehen die Besucherzahlen aber laufend zurück. 2016 wurden noch 190'000 Eintritte verzichtet, 6 Prozent weniger als im Vorjahr, wie die Stiftung am Freitag bekannt gab.

Für die am 16. April beginnende Saison 2017 setzen die Betreiber noch stärker auf Gruppenreisen sowie auf Schulen und Familien. Diese will man mit einem eigenen Tiergarten samt Streichelgehege anlocken, unter dem Slogan: «Wir lassen die Sau raus! Jetzt überraschend nah». Nebst der Ankurbelung der Besucherzahlen setzen die Betreiber auf Sponsoring sowie höhere Beiträge der öffentlichen Hand. Um eine «faire Abgeltung der kulturellen Leistungen» einzufordern, wurden die Betreiber bei Bund und Kanton Bern vorstellig.

Angepeilt wird eine Verdoppelung der bisherigen Betriebsbeiträge - der Bund zahlt bisher rund 500'000 und der Kanton Bern rund 600'000 Franken. Mehr finanzielle Unterstützung erhofft man sich auch von den übrigen Kantonen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE