3.05.2018 10:43
Quelle: schweizerbauer.ch - Susanne Meier
Ausbildung
Bauern als Naturprofis gesucht
Florian Vultier hat nach seiner Forstwartlehre einen Naturschutzeinsatz geleistet. Er zieht ein positives Fazit – ebenso wie Pro Natura. Deshalb werden auch für dieses Jahr wieder junge Landwirte und Forstwarte gesucht.

Im letzten Jahr hat Florian Vultier aus dem Aargau einen besonderen Einsatz geleistet. Mit einer Landwirtin, einem Landschaftsgärtner und drei weiteren Forstwarten – alle frisch mit der Ausbildung fertig – war der gelernte Forstwart von August bis Oktober für Pro Biotop, ein Pilotprojekt von Pro Natura, im Berggebiet unterwegs.

Entbuschen, mähen, bauen

Die Stationen hiessen Uri, Glarus, Waadt und Graubünden. Die Profis entbuschten und mähten Trockenstandorte und Flachmoore, verlegten einen Wanderweg aus einem Flachmoor hinaus und erstellten Trockenmauern.  Vultier erinnert sich gern an die Zeit: «Nach der Lehre und dem Militär suchte ich einen Job. Zufällig bin ich auf Pro Biotop gestossen. Es waren extrem schöne Objekte, die wir saniert haben. Die Bauern hatten Freude, dass ihr Land instand gestellt und nutzbar gemacht wurde, und mir gefiel das Teamwork mit Kollegen.»

Auch Corinne Vonlanthen, Projektleiterin bei Pro Natura, zieht für die erste Saison von Pro Biotop ein positives Fazit. «Die Bilanz kann sich sehen lassen: Insgesamt hat die Einsatzgruppe im letzten Jahr über 25 Hektaren Trockenstandorte und Flachmoore im Alpenraum saniert und aufgewertet.» 

Branchenüblicher Lohn mit Zusatzausbildung

Trockenstandorte und Flachmoore sind besonders artenreiche Lebensräume. Vor allem im Berggebiet sind aber viele dieser geschützten Biotope verbuscht. «Die Kantone sind verpflichtet, Biotope von nationaler Bedeutung wieder aufzuwerten», betont Stefan Durrer von Pro Natura. «Oft aber fehlt im Berggebiet das Personal dafür. Land- und Forstwirtschaftsbetriebe haben nicht genügend Kapazitäten. Zivildienstleistende und Freiwillige stossen bei schwierigen Pflegemassnahmen an ihre fachlichen Grenzen. Aus diesem Grund arbeiten bei Pro Biotop Profis, wie es junge Bauern und Forstwarte sind.» 

Die Kantone und andere Institutionen können bei Pro Natura Einsatzwochen in Auftrag geben. Das Angebot stösst auf Anklang. Für 2018 sind die Auftragsbücher bereits gut gefüllt. Pro Natura sucht deshalb für den Spätsommer und den Herbst 2018 Lehrabgänger aus der Forst-, der Landwirtschaft  und dem Gartenbau. Corinne Vonlanthen: «Während drei Monaten erhalten die Lehrabgänger zu einem branchenüblichen Lohn eine Zusatzausbildung im Naturschutz.» 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE