27.07.2020 13:07
Quelle: schweizerbauer.ch - Thomas Güntert
Zürich
Bauernfamilie setzt auf Glamping
Im Zürcher Weinland gibt es speziellen Urlaub auf dem Bauernhof. Die Familie Keller hat auf dem Sunnehof in Uhwiesen den Kuhstall für Feriengäste umgebaut und auf dem Hof Holz-Iglus aufgestellt.

«Mir wurde die Gastronomie in die Wiege gelegt», sagt Karin Keller, deren Vorfahren in Benken ZH 180 Jahre lang das Gasthaus Sonne geführt hatten. Die 39-jährige Mutter von drei Kindern hat eine kaufmännische Ausbildung gemacht, lernte Landwirtin, ging auf die Bäuerinnenschule und bewirtschaftet heute mit ihrem Mann Severin in Uhwiesen den 50 Hektaren grossen Sunnehof. 

Weiteres Standbein

Mit Glamping-Ferien auf dem Bauernhof haben sich die Beiden ein weiteres Standbein aufgebaut und einen lange ersehnten Traum nach etwas Speziellem erfüllt. Glamping steht für glamouröses Campen, bei dem der Erfahrungshorizont erweitert werden kann, ohne dass man auf Komfort verzichten muss.

Die Familie Keller setzt durch nachhaltigen Pflanzenanbau, moderne Tierhaltung, energieeffiziente Bewirtschaftung und die Produktion erneuerbarer Energien konkrete Klimaschutzmassnahmen um. Karin Keller ist Vorstandsmitglied im Pionierverein AgroCO2ncept, der kürzlich als Botschafter für ländliche Innovation ausgezeichnet wurde. 

Stall umgebaut

Der Sunnehof ist in der Milchwirtschaft und der Milchfutterproduktion eine Betriebsgemeinschaft mit dem Schüpbach-Hof in der Nachbargemeinde Dachsen eingegangen, wo rund 70 Kühe und 35 Nachzuchttiere eingemietet wurden. In Uhwiesen betreibt die Familie Keller Ackerbau mit acht Hektaren Kartoffeln als Hauptprodukt. Ein weiteres Standbein sind die sieben Pensionspferde, die neben vier eigenen Pferden und einem Pony auf dem Hof eingestellt sind.

Im Winter 2018/2019 wurde der ehemalige Kuhstall in Eigenarbeit umgebaut. Es entstanden ein grosser Aufenthaltsraum mit Küchenzeile, ein Waschraum mit Dusche und WC sowie eine zusätzliche Toilette. Bewusst wurde auf einen Fernseher verzichtet. «Die Kinder sind bei uns am Abend so nudelfertig, da braucht es keinen Fernseher mehr», sagte Karin Keller.

«Pod»-Campinghäuschen

Das Alleinstellungsmerkmal für Urlaub auf dem Sunnehof sind drei «Pod»-Campinghäuschen, die vor dem Haus stehen. Die isolierten und beheizbaren Holz-Iglu verfügen über Strom und Licht, zwei sind mit Doppelbetten ausgestattet, eins mit einem Matratzenlager für Kinder. Zudem hat jedes Häuschen einen kleinen überdachten «Sitzplatz für zwei». 

Die erste Saison dauerte im letzten Jahr von April bis Oktober und es kamen bereits zahlreiche Velotouristen, die auf der Radroute Bodensee–Stein am Rhein–Schaffhausen eine günstige Übernachtung suchten. Zudem kamen Familien mit Kinder, die keinen gewöhnlichen Urlaub von der Stange machen wollten. Der Glamping-Urlaub-Bauernhof geht in diesem Jahr in die zweite Saison. «Heute sind meine drei Kinder die besten Hilfskräfte», sagte Karin Keller, die bis vor ein paar Jahren noch einen guten Bürojob hatte.

Projekt ist gut angelaufen 

Während der Corona-Pandemie durfte sich allerdings nur eine Familie auf dem Platz aufhalten. «Die Buchungen laufen aber trotz Corona gut, unser Bauernhof ist ein geschützter Raum», sagte Karin Keller. Von der Corona-Krise erwartet sie für die Tourismusbranche aber allenfalls einen kurzen Aufschwung, der wieder verfliegen und wohl keine Nachhaltigkeit mit sich ziehen wird. Die Familie Keller ist Mitglied beim Verein Feba, der für Agrotourismus Schweiz und Ferien auf dem Bauernhof steht.

Auf der Internetplattform «Bed and Breakfast Switzerland» hat der Sunnehof von maximal zehn Sternen eine Durchschnittsbewertung von 9,9 Sternen, was für Karin und Severin Keller ein Beweis dafür ist, dass sie den richtigen Weg eingeschlagen haben. Im nächsten Jahr soll ihr Glamping-Platz mit einem Vier-Bett-Pod erweitert werden, wofür weitere 20000 Franken investiert werden müssen. «Man wird nicht reich dabei, aber die Arbeit macht riesigen Spass», sagte Karin Keller, die bekanntlich die Gastronomie im Blut hat. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE