31.01.2020 07:45
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Organisationen
Berghilfe erreicht Rekord
Für die Schweizer Berghilfe wurden letztes Jahr 35,6 Millionen Franken gespendet. Das waren 10 Millionen Franken mehr als der langjährige Durchschnitt.

Der langjährige Spenden-Durchschnitt lag bei 24.8 Millionen Franken pro Jahr zwischen 2009 und 2018. Kurt Zgraggen, Co-Geschäftsführer der Stiftung, die ausschliesslich durch Spenden finanziert wird, freut sich gemäss der Medienmitteilung über den hohen Betrag.

2019 konnten 613 Projekte aus den acht Bereichen Landwirtschaft, Tourismus, Gewerbe, Energie, Wald und Holz, Bildung, Gesundheit und Nothilfe dank Unterstützung der Berghilfe realisiert werden.

Erneuerbare Energien im Berggebiet

Die zahlreichen unterstützen Projekte zeigten, wie wichtig die Berghilfe sei, um der Abwanderung aus den Bergen entgegenzuwirken, so die Medienmitteilung. Die diesjährige Sammelkampagne widmet sich dem Thema "Erneuerbare Energie im Berggebiet" und ruft vom 3. bis 15. Februar zur Unterstützung von Energieprojekten im Berggebiet auf.

Die Bedeutung von Energieprojekten für das Berggebiet sei gross. Lokale Rohstoffe würden vor Ort wirtschaftlich genutzt und dadurch Arbeitsplätze ermöglicht. In den letzten zehn Jahren habe die Schweizer Berghilfe 74 zukunftsfähige Energieprojekte mit knapp 3,8 Millionen Franken unterstützt.

Die Schweizer Berghilfe ist eine ausschliesslich durch Spenden finanzierte Stiftung mit dem Ziel, die Existenzgrundlagen und Lebensbedingungen der Schweizer Bergbevölkerung zu verbessern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE