9.03.2020 10:30
Quelle: schweizerbauer.ch - hpw
Aargau
Biodiversität im Siedlungsraum
Biodiversität ist im Aargau nicht nur im Landwirtschaftsgebiet, sondern auch im Siedlungsraum, ein Thema. Auch hier gebe es Defizite, bestätigt die Kantonsregierung in der Antwort auf einen parlamentarischen Vorstoss, der sich konkret auf die in Mode gekommenen Schottergärten bezog.

Flächen mit hoher ökologischer Qualität seien trotz Fortschritten in den letzten Jahren noch zu selten, zu klein und zu wenig gut vernetzt. Kanton und Gemeinden hätten mit ihren öffentlichen Flächen eine Vorbildfunktion.

Die versiegelten Freiflächen im aargauischen Siedlungsgebiet betrügen 22 km2  – ohne Bauten, Strassen und Bahnanlagen. Da bestehe noch ein namhaftes Potenzial zur Verbesserung der Biodiversität, etwa mit der Umwidmung versiegelter Flächen, aber auch mit einer ökologischen Wertsteigerung minderwertiger Grünflächen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE