16.03.2015 14:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Energie
BKW tüftelt an Energiezukunft
Der Energiekonzern BKW will im Grenzgebiet der Kantone Bern und Jura neue Forschungsprojekte im Energiebereich testen. Das Unternehmen und die beiden Kantone haben dazu die Plattform «Swiss Energypark» gegründet. Ziel ist es, neue Lösungen für die Energiezukunft zu finden.

Die Region eignet sich nach Ansicht der BKW sehr gut für das Vorhaben. Neben Wasserkraftwerken finden sich dort auch Sonnen- und Windkraftwerke. Der Wissensaufbau im Rahmen des «Swiss Energypark» dient der BKW zur Weiterentwicklung ihres eigenen Verteilnetzes hin zum sogenannten intelligenten Stromnetz, auch Smart Grid genannt. Die Plattform dient aber auch dem Design und Test neuer, marktfähiger Produkte, wie aus einer Mitteilung des Energiekonzerns vom Montag hervorgeht.

Geplant ist, dass im Raum zwischen St-Imier im Kanton Bern und Le Noirmont im Kanton Jura neue Energietechnologien in bestehende Systeme vor Ort eingebaut und praxisnah getestet werden. Start-ups und Technologielieferanten können eigene Projekte beim «Swiss Energypark» eingeben. Die Plattform ist nicht gewinnorientiert.

Im Zusammenhang mit der Energiewende sind intelligente Stromnetze ein grosses Thema. In intelligenten Stromnetzen sind Verbraucher und Produzenten sowie sogenannte Prosumer, also solche, die beides sind, vernetzt. Im Stromnetz kommunizieren die Produktionsanlagen und Stromspeicher mit den Verbrauchern - und umgekehrt.

Die Netze der Zukunft sollen mithelfen, Schwankungen, wie sie etwa bei der Stromproduktion aus Wind- und Sonnenkraft auftreten, besser auszubalancieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE