27.11.2014 10:32
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
BOM senkt Richtpreis um 3 Rappen
Die Branchenorganisation Milch (BOM) hat anlässlich ihrer jüngsten Vorstandssitzung eine Senkung des A-Richtpreises um 3 auf 68 Rappen beschlossen. Dies gilt für industriell verarbeitete Molkereimilch. Zudem wurde ein Paradigmenwechsel bei der Richtpreisfestsetzung vorgenommen.

Die in der BO Milch vertretenen Akteure der Verarbeiter und des Detailhandels haben an der Sitzung auf die gegenwärtig schwierige Situation im internationalen Milchmarkt mit stark sinkenden Preisen hingewiesen, schreibt die BOM an Donnerstag in einem Communiqué. Deshalb wurde für die Monate Januar, Februar und März des kommenden Jahres der Richtpreis für das A-Segment (industriell verarbeitete Molkereimilch) um 3 Rappen auf 68 Rappen je Kilo Milch gesenkt.

Verarbeiter und Produzenten waren sich gemäss der Mitteilung einig, dass eine Richtpreisanpassung zeitnaher vorzunehmen ist. Dies deshalb, weil der Molkereipreisindex (Basis der Richtpreisfestsetzung) stark rückwärtsorientiert ist. Nun hat sich der BOM-Vorstand auf eine höhere Gewichtung der prospektiven Markteinschätzung gegenüber dem reinen Bezug auf den Index geeinigt. „Dies bedeutet ein Paradigmawechsel gegenüber der bisherigen Praxis“, so die BOM. Bei einer positiven Markteinschätzung solle der Richtpreis auch rascher angehoben werden, heisst es weiter.

Zudem wurde entschieden, beim Bundesrat den Antrag um die Fortführung der Allgemeinverbindlichkeit für den Standardvertrag im Erst- und Zweitmilchkauf sowie des Reglements Segmentierung des Milchmarkts zu beantragen. Die Segmentierung der Milch wurde Anfang 2011 eingeführt. Neben dem A-Segment (für Inlandmarkt) gibt es das B-Segment (Milch, die in die EU exportiert wird) sowie das C-Segment (Milch für den Weltmarkt). Der Bundesrat erklärte das Modell für verbindlich. Diese Allgemeinverbindlichkeit läuft Ende Juni 2015 aus.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE