Samstag, 28. November 2020
06.08.2015 09:18
Deutschland

D: Rekordwert beim Fleisch

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Im ersten Halbjahr 2015 haben deutsche Schlachtbetriebe 4,07 Mio. Tonnen Fleisch produziert – ein Rekordwert.

In den ersten sechs Monaten 2015 haben die deutschen Schlachtbetriebe rund 80‘000 Tonnen (+2%) mehr Fleisch produziert als im gleichen Vorjahreszeitraum, meldet das Statistische Bundesamt. Die Schweineschlachtungen erreichten mit 29,3 Mio. Tieren einen Rekordwert (+2,3%). Insgesamt wurden 2,76 Mio. Tonnen Schweinefleisch produziert (+2,5%). Die Produktion von Rindfleisch nahm um 1,7% auf 544‘900 Tonnen zu. Aufgrund des durchschnittlich höheren Schlachtgewichtes der Tiere nahm die Rindfleischproduktion deutlicher zu als die Zahl geschlachteter Tiere. Die Zahl der Rinderschlachtungen stieg um 1,1 % (+ 18‘800 Tiere) auf 1,7 Mio. Rinder. Beim Geflügelfleisch nahm die Produktion um 0,5% auf 750‘800 Tonnen zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE