26.01.2017 16:12
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Tierwohl
«Dank gebührt den Bauern»
Die beiden Detailhändler Coop und Migros belegen in einem internationalen Tierwohl-Ranking Spitzenplätze. Diese Leistung werde aber von den Bauern vollbracht, kritisiert Andreas Wyss, Geschäftsführer des Berner Bauernverbandes, in einem Videobeitrag auf Facebook. Die Detailhändler sollten die Grösse haben und sich bei den Bauern bedanken.

Der sogenannte "Business Benchmark on Farm Animal Welfare" (BBFAW), der von zwei Tierschutzorganisationen in Auftrage gegeben wurde, bewertet das Tierwohlengagement von Unternehmen bezüglich Innovationskraft, betriebliche Umsetzung, Leistung und unternehmerisches Bekenntnis zum Tierwohl. In der Spitzengruppe befinden sich die beiden Schweizer Detailhändler Coop und Migros.

Diese Auszeichnung sei in erster Linie ein Kompliment an die Marketingabteilungen von Migros und Coop, erklärt Andreas Wyss. Eigentlich gebührt diese Ehrung aber anderen, fährt er fort. Die Arbeit mit den Tieren werde von den Bauern gemacht. «Finanziert wird das Ganze über die Direktzahlungen, also über die Tierwohlbeiträge», macht Wyss deutlich.

Profitieren würden aber die beiden Detailhändler. «Sie verkaufen das Gut mit ihrem Marketing und streichen anschliessend die Erträge ein», fährt er fort. Sie sollten zumindest die Grösse haben und sich bei den Bauern für die Leistung bedanken, so Wyss. Den Dank können man in Worte fassen oder in Form von entsprechenden Prämien übermitteln, betont der Geschäftsführer des Berner Bauernverbandes.

Migros und Coop erhalten Auszeichnungen für ihre Leistungen im Bereich Tierwohl (bbfaw.com). Eigentlich gebührt diese Ehrung aber anderen, meint Andreas Wyss.

Posted by Berner Bauern Verband on Mittwoch, 25. Januar 2017
SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE