12.05.2019 07:11
Quelle: schweizerbauer.ch - hal
Landtechnik
«Der Gülle-Vitalisierer ist einzigartig»
Paul Huber setzt seit einem Jahr den Wasseraktivator und den Gülle-Vitalisierer ein. Diese sorgen für belebtes Wasser und Rotte-Gülle mit zahlreichen Vorzügen in Feld und Stall, wie ein Betriebsbesuch zeigte.

Milch- und Ackerbauer Paul Huber aus Erlinsbach SO investierte rund 13000 Franken in Aqua-Spin-Wasser und  vitalisierte Gülle. Aus Überzeugung sagt er: «In fünf Jahren wird diese Investition  amortisiert  sein.» 

Und wie will er das mit bioenergetisch belebtem Wasser und  revitalisierter Gülle erreichen? Huber: «Ich erwarte höhere Milchleistungen bei den Kühen, bessere Tageszunahmen bei den Schweinen und höhere Erträge auf Wiesen und Acker.»

Weniger stinkende Gase

Huber war skeptisch, ehe ihm  die Technik vorgestellt wurde, und vermutete eher Hokuspokus anstatt ausgeklügelter Technik. Heute schwärmt er  ob den eigenen Erfahrungen: «Schon kurz nachdem wir den Vitalisierer in die Grube hängten, schäumte die Gülle.»

René Schneider von der Firma  One-Drop Water GmbH  erklärt, dass mit der Blasenbildung die vermehrte Mikroorganismentätigkeit sichtbar werde. Huber stellte erfreut fest, dass dank der aeroben Bakterienflora in der Rotte-Gülle beim Gülleausbringen die stinkenden Gase wie Ammoniak, Schwefelwasserstoff und Methan stark reduziert werden konnten.

Gülle-Vitalisierer

Der Gülle-Vitalisierer ist ein mehrschichtiger Bioakkumulator zur Förderung des aeroben Rotteprozesses der Gülle. Er aktiviert  die für den Rotteprozess notwendigen Mikroorganismen. Die Wirkungen sind folgende: 
- Homogenisierung der Gülle. 
- Weniger Geruchsbelästigung durch die Gülle. 
- Geringere Grundwasserverschmutzung.
- Boden- und Pflanzenbelebung nach der Düngung mit vitalisierter Gülle.
- Humusbildung.
- Gute Pflanzenverträglichkeit. hal

Ein Gülle-Vitalisierer sei in der Schweiz einzigartig und ergänze in idealer Art und Weise einen Wasseraktivator. Kalkablagerungen in den Stallwasserleitungen gehörten  mit dem Aktivator der Vergangenheit an. Tränken und Tröge blieben algenfrei.

Aktiviertes Wasser lasse Gülle besser in aerobe Prozesse kommen, Tiere würden es bevorzugen und davon grössere Mengen trinken, sagt Schneider.   

Üppige Pflanzen

Für Huber ist der Gülle-Vitalisierer eine wertvolle Ergänzung zum Wasseraktivator. «Der Kreislauf schliesst sich, und wir profitieren von vielen positiven Effekten.»  Das angenehme Klima neben Mist und Gülle fällt auf. 

Die Besucher kommen  gerne auf den Betrieb einkaufen. Denn Hubers betreiben einen Hofladen. Zu guter Letzt  führt eine Fahrt durch die üppigen Felder von Huber.  Bei seinem  Raps hält er an und  geht ins Feld. Er  versinkt beinahe in den grossen, blühenden Rapspflanzen. Die Rotte-Gülle dürfte ihr Wesentliches dazu beigetragen haben.

www.wasser-aktivator.ch

Rainackerhof

Paul Huber führt mit seiner Familie in Erlinsbach SO einen gemischten Betrieb mit 27 ha LN. Auf 20 ha offener Ackerfläche werden Kunstwiese, Mais, Gerste, Weizen, Raps angebaut. Der Tierbestand beinhaltet 50 Holstein-Kühe plus Nachzucht und 152 Mastschweine unter dem Label Terra Suisse. Die durchschnittliche Milchleistung  pro Kuh und Jahr liegt bei über 9000 kg. 35 Prozent der Herde werden gesext besamt, der Rest mit Mastrassen. Die Ration setzt sich aus 40 Prozent Mais, 40 Prozent Grassilage, 1,5 kg Luzerne sowie Heu und Kraftfutter zusammen. hal

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE