27.12.2013 07:06
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Detailhandel
Detailhändler ziehen positive Bilanz von Weihnachtsgeschäft
Die Wochen vor Weihnachten sind für viele Detailhändler eine sehr wichtige Zeit. So hoch wie in diesen Tagen fallen die Umsätze selten aus. Mit dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft zeigten sich die Händler zufrieden.

In den letzten Tagen vor Weihnachten sind die Kunden in grosser Zahl in die Läden geströmt und haben dabei offensichtlich auch ordentlich zugelangt. Die Migros-Genossenschaften beispielsweise haben sowohl am Samstag und Sonntag vor Weihnachten, besonders aber am Montag, dem 23. Dezember, gute Umsätze verzeichnet.

Migros und Coop zufrieden

Die Migros zieht insgesamt eine positive Bilanz über das Weihnachtsgeschäft. Die Umsätze der regionalen Genossenschaften seien im Vergleich zum Vorjahr auf hohem Niveau stabil geblieben respektive zum Teil sogar übertroffen worden, sagte Mediensprecherin Monika Weibel auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Ähnlich tönt es auch bei Coop. «Das Weihnachtsgeschäft ist gut gelaufen, wir sind zufrieden», so Mediensprecher Urs Meier. Beim Jelmoli-Warenhaus an der Zürcher Bahnhofstrasse fällt die Bilanz ebenfalls positiv aus. Überrascht war man dort, dass bereits die Sonntagsverkäufe zu Beginn der Adventszeit trotz des schönen Wetter gut gelaufen sind.

Rabatte schon im Advent

Ein neues Phänomen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft waren die vielerorts bereits reduzierten Preise. Besonders die Modebranche hat sehr früh und teilweise auch sehr hohe Rabatte gewährt. Traditionellerweise sind zuvor die Preise erst nach Weihnachten respektive erst im neuen Jahr herabgesetzt worden.

Deshalb sagt ein gutes Kundenaufkommen noch nichts darüber aus, wie viel die Händler schliesslich verdient haben. Insgesamt herrschte in der Branche aber Zuversicht: Der Index zur Geschäftslage im Detailhandel der ETH-Konjunkturforschungsstelle (KOF) war mit Blick aufs Weihnachtsgeschäft jedenfalls deutlich angestiegen.

Monster-High-Puppen

Zum Kauf anregen liessen sich die Konsumentinnen und Konsumenten offenbar stark durch Artikel, die schon seit jeher als Klassiker unter dem Weihnachtsbaum gelten. So wurden bei Jelmoli in Zürich unter anderem Hemden, Krawatten und Kaschmirschals gut verkauft.

Aber auch Artikel aus der Parfüm- oder aus der Lingerie-Abteilung haben dem traditionsreichen Warenhaus gute Umsätze beschert. In der Spielzeugabteilung der Migros-Filialen waren einmal mehr Lego- und Playmobil-Artikel sowie Spiele und Puzzles Verkaufsrenner. Monster-High-Puppen sowie Lerncomputer und Spieltablets für Kinder seien ebenfalls gut gelaufen, sagte Migros-Sprecherin Monika Weibel.

Klassiker als Verkaufsrenner

Bei der Unterhaltungselektronik haben sich demnach weiterhin Fernsehgeräte der neusten Generation, aber auch Spielkonsolen und Tablets gut verkauft. Und auch Wintersportartikel sind offenbar weiterhin beliebte Geschenke. Bei den Lebensmitteln haben sich Klassiker wie Fondue Chinoise, Filet respektive Schinkli im Teig und edle Fleischstücke gut verkauft.

Die Migros hat dabei festgestellt, dass sich die Kunden gerade in der Weihnachtszeit auch teurere Produkte leisten und beim Einkauf auf Qualität, Herkunft und Produktionsart der Produkte achten.

Stress noch nicht vorbei

Mit den Weihnachten ist der Stress für die Verkäuferinnen und Verkäufer aber noch nicht zu Ende. Die Tage zwischen Weihnachten und Sylvester sind oft auch sehr arbeitsreich. Einerseits werden Geschenke umgetauscht und Gutscheine eingelöst. Anderseits haben die Leute Zeit für Einkäufe, was sich insbesondere bei Herrenmodengeschäften bemerkbar macht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE