22.08.2019 06:44
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Tierfutter
Deutschland hilft bei knappem Futter
Das deutsche Bundesagrarministerium will Viehhalter unterstützen, denen das Tierfutter knapp geworden ist. Landwirten wird ermöglicht, ökologische Vorrangflächen für Futterzwecke zu nutzen.

Wie 2018 hat das Ministerium eine Verordnung erlassen, die es Landwirten ermöglicht, ökologische Vorrangflächen mit dem Anbau sogenannter Zwischenfruchtmischungen für Futterzwecke zu nutzen, teilt das Agrarministerium (BMEL) mit. Die Verordnung muss noch vom Bundesrat genehmigt werden.

"Tiere brauchen Futter, das ganze Jahr. Unseren Landwirten will ich daher pragmatisch helfen, ihnen die Versorgung ihrer Tiere erleichtern. Denn in bestimmten Regionen hat es bisher nicht ausreichend Niederschlag gegeben, zu wenig ist herangewachsen. Zudem wirkt die Dürre des vergangenen Jahres noch nach", wird Agrarministerin Julia Klöckner in der Mitteilung zitiert. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE