9.04.2014 11:06
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Bio Suisse
Die Schweiz hat 153 Biobetriebe mehr
Die Zahl der Bauernhöfe, die biologisch produzieren, nimmt weiter zu. Im vergangenen Jahr meldeten sich 195 Betriebe neu bei Bio Suisse an. Insgesamt stieg die Anzahl Biobetriebe im vergangenen Jahr um 153 Einheiten. Die gesamte Biofläche nahm in der Schweiz um 5'000 Hektaren zu, wie das Knospen-Label am Mittwoch mitteilte.

Mittlerweile arbeiten in der Schweiz 5'884 Produzenten und 847 Verarbeiter nach den Richtlinien von Bio Suisse. Zählt man die Betriebe dazu, die ebenfalls biologisch anbauen, wenn auch nach anderen Richtlinien, nimmt der Bio-Landbau einen Anteil von insgesamt 11,8 Prozent aller Landwirtschaftsbetriebe in der Schweiz ein.

Fast ein Achtel der landwirtschaftlichen Nutzfläche weise nun Bioqualität auf, schreibt Bio Suisse in einem Communiqué. Das Label will die Suche nach neuen Biobetrieben weiter vorantreiben und insbesondere in der Romandie seine Präsenz stärken.

Doch nicht nur die Bauern stellen auf Bio um, auch die Konsumenten kaufen vermehrt Bio-Produkte. Der Biomarkt sei 2013 erneut stark gewachsen, hiess es am Mittwoch an der Jahresmedienkonferenz in Oberglatt ZH. Die vorverpackten Konsumgüter (Convenienceprodukte) legten mit 12,4% sogar leicht überdurchschnittlich zu. Der Gesamtumsatz der Güter mit dem Knospen-Label erhöhte sich innert Jahresfrist um 12,1 Prozent auf 2,053 Milliarden Franken.

Damit erreichte der Biomarkt im vergangenen Jahr einen rekordhohen Marktanteil von 6,9 Prozent. Davon entfielen 12,4 Prozent auf vorverpackte Konsumgüter, 9,1 Prozent auf die Frischprodukte. «Die Nachfrage nach Bioprodukten hält an und deren Deckung durch die Inlandproduktion steigt ungebremst weiter», zeigte sich Bio Suisse-Präsident Urs Brändli erfreut.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE