12.02.2014 14:47
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/lid
Milchmarkt
Die Schweiz hat fünf Milchmillionäre mehr
Immer mehr kleine Milchproduzenten verschwinden von der Landkarte, dafür steigt die Zahl der Grossbetriebe. 2013 gab es in der Schweiz 30 «Milchmillionäre», also Betriebe, die mehr als eine Millionen Kilogramm Milch produzieren. Das sind fünf mehr als 2012.

Das zeigt die am Mittwoch von der TSM Treuhand GmbH publizierte Jahresstatistik 2013. Auch die Zahl der grossen Betriebe, die zwischen 400'000 und 1 Million Kilogramm Milch produzieren, ist gestiegen. Gesunken ist hingegen die Zahl der kleinen Betriebe mit einer Jahresproduktion bis 200'000 Kilogramm Milch. Insgesamt hat die Anzahl der milchproduzierenden Betriebe im Vergleich zum Vorjahr um 879 abgenommen.

Doch auch wenn die Grossen aufholen und Kleine verschwinden: Weiterhin sind kleine und mittlere Betriebe mit 85 Prozent für den grössten Teil der Produktion verantwortlich. Und die einzelnen Betriebe haben an Produktivität zugelegt. Durchschnittlich hat jeder Betrieb letztes Jahr 140'657 Kilogramm Milch produziert, das sind zwei Prozent mehr als 2012.

Insgesamt wurde 2013 weniger Milch verarbeitet als im Vorjahr (3'428'611 Tonnen, Minus 1,2 Prozent). In den ersten sechs Monaten 2013 lagen die Einlieferungen konstant unter dem Vorjahr. Seit Juli 2013 wächst die Produktion wieder, die Einlieferungen liegen wieder über den Vorjahreswerten.

42,7 Prozent der Milch wurde zu Käse verarbeitet. Auf Platz zwei liegt die Butter (15,7 %), gefolgt von Konsummilch (11,9 %). Die Verarbeitung von Dauermilchwaren (Milchpulver und Halbfabrikate) nahm um 11 Prozent ab. Le Gruyère AOP konnte seine Stellung als meistproduzierter Käse weiter ausbauen (+2,6%). Die Butterproduktion hingegen sank um fast 8 Prozent auf 46'630 Tonnen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE