24.03.2016 07:40
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Eier
Eierproduktion steigt erneut
Die Eierproduktion in der Schweiz nahm im letzten Jahr erneut zu. Die Importe hingegen waren rückläufig.

868 Mio. Eier wurden 2015 in der Schweiz produziert – 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Steigerung entspricht der Entwicklung in den Vorjahren: Seit 2004 nimmt die Eierproduktion in der Schweiz zu. Die Legehennen-Bestand wuchs in den letzten rund 10 Jahren um über 400‘000 auf ca. 2,5 Mio. Tiere.

Deutlich zurückgegangen sind im letzten Jahr die Importe. Bei den Konsumeiern beträgt das Minus 4 Prozent, bei den Verarbeitungseiern knapp 12 Prozent, bei den Eiprodukten knapp 4 Prozent. Die Schweizer Geflügelzeitung macht zwei Gründe geltend für den geringeren Import: Zum einen werden in der Schweiz weniger eihaltige Produkte wie etwa Teigwaren produziert; zum anderen sind im letzten Jahr vermehrt verarbeitete Lebensmittel im Ausland eingekauft worden.

Als Folge des rückläufigen Importes ist der Selbstversorgungsrad bei Eiern 2015 um 2,6 auf 59,4 Prozent gestiegen. Bei den Schaleneiern liegt der Inlandanteil gar bei 77 Prozent (+1,3%). Der Pro-Kopf-Konsum sank infolge des geringeren Imports um 3 Eier auf durchschnittlich 174,5 Stück.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE