16.02.2013 07:45
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Energie
Erneuerbare Energien mit Wertschöpfung in Milliardenhöhe
Erneuerbare Energien tragen immer stärker zur Schweizer Wirtschaftsleistung bei. Die in dieser Branche tätigen Unternehmen erzielten 2010 eine Bruttowertschöpfung von 4,8 Milliarden Franken. Dies zeigt eine am Freitag veröffentlichte Studie im Auftrag des Bundes.

Die Exporte von Gütern und Dienstleistungen, insbesondere im Photovoltaik- und Wasserkraftbereich, erreichten 2010 ein Volumen von 3,2 Milliarden Franken, wie das Bundesamt für Energie (BFE) mitteilte. In der Branche waren rund 22'800 Personen beschäftigt - ein im europäischen Vergleich hoher Wert. Der Anteil am Bruttoinlandprodukt (BIP) betrug 0,9 Prozent.

Für die Zukunft rechnen die Verfasser der Studie mit einem weiteren Wachstum. Bis 2020 rechnen sie mit jährlichen Wachstumsraten zwischen 1,6 und 2,9 Prozent. Diese Werte lägen deutlich über den gesamtwirtschaftlichen Prognosen, schreibt das BFE.

Die Prognosen stützen sich dabei auf zwei Energie-Szenarien des Bundes. Das Baseline-Szenario (»Weiter wie bisher») orientiert sich an den bereits beschlossenen und in Kraft gesetzten energiepolitischen Massnahmen. Das Ausbau-Szenario orientiert sich am Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050.

Verfasst haben die Studie die Büros Rütter + Partner, Ernst Basler + Partner und das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung. Sie hatten den Auftrag, die volkswirtschaftliche Bedeutung der erneuerbaren Energien in der Schweiz zu ermitteln.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE