26.07.2016 17:34
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Europäischer Milchmarkt
EU: Milcheinlieferungen auf Vorjahresniveau
Trendwende auf dem EU-Milchmarkt: Nachdem in den ersten Monaten 2016 die Einlieferungen über dem Vorjahr lagen, bewegte sich das Milchaufkommen im Mai 2015 auf Vorjahresniveau.

Auf rund 14 Mio. Tonnen schätzt die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft GmbH (AMI) die EU-weite Milcheinlieferung im Mai 2016. Das entspricht der gleichen Menge wie im Mai 2015. Das kommt einer Trendwende gleich.

Denn in den ersten Monaten des laufenden Jahres lag die Milcheinlieferung oberhalb des Vorjahres. Das starke und flächendeckende Wachstum ab dem Beginn des zweiten Quartals habe sich nicht fortgesetzt, berichtet die AMI weiter. Von Januar bis Mai 2016 wurden insgesamt ca. 66,1 Mio. Tonnen Milch eingeliefert in der EU – rund 3,6 Prozent mehr als in der gleichen Vorjahresperiode.

In Deutschland zeichnet sich laut AMI für den Monat Juni zum ersten Mal in diesem Jahr ein Rückgang der Milchanlieferung unter das Vorjahresniveau ab, wobei die Zuwachsraten bereits seit März rückläufig waren. In Frankreich bewegt sich das Milchaufkommen bereits seit März dieses Jahres unterhalb der Linie von 2015 und erreichte im Mai ein Minus von 1,8 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

Die AMI geht davon aus, dass die Milchproduktion im Mai den diesjährigen Höchststand erreicht hat und dass nun die Einlieferungen bis November sinken werden. Es bestünden Anzeichen, dass im Juni die Einlieferungen gar unter dem Vorjahr liegen könnten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE