15.04.2013 08:08
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Fleisch
Fleischproduktion war 2012 leicht rückläufig
In der Schweiz wurden letztes Jahr weniger Tiere geschlachtet als im Vorjahr. Die Produktion von Fleisch betrug im vergangenen Jahr 391‘613 Tonnen (Schlachtgewicht), wie die definitive Schlachtviehstatistik des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) zeigt. Das sind 1,5 Prozent weniger als 2011.

Am meisten ins Gewicht fällt der Rückgang bei der Schweinefleischproduktion. Sie sank um 6‘196 auf 241‘760 Tonnen, was einem Minus von 2,5 Prozent entspricht. Die Produktion von Kalbfleisch sank um 340 Tonnen oder 1,1 Prozent auf 31‘873 Tonnen, diejenige von Schaffleisch um 343 Tonnen oder 7 Prozent auf 4‘551 Tonnen.

Die Rindfleischproduktion legte um 1,1 Prozent oder 219 Tonnen auf 20‘249 Tonnen zu. Relativ gesehen stark zugelegt haben das Ziegen- (+5,9 Prozent) und das Pferdefleisch (+9,8 Prozent). Die Gesamtmengen dieser Fleischsorten sind aber für den Markt wenig wichtig.

Von Bedeutung ist laut Bauernverband bei einer langfristigen Betrachtung über zehn Jahre vor allem der Rückgang beim Kalb- und Schaffleisch. Insgesamt wurden letztes Jahr 3‘675‘319 Stück Vieh der Schlachtbank zugeführt. Das entspricht einem Rückgang von 2,1 Prozent oder 80‘632 Tieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE