16.03.2018 13:50
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Aargau
Frost:Aargauer Bauern erhalten Geld
Die Stiftung Fondssuisse unterstützt Aargauer Landwirtschaftsbetriebe, die im letzten Jahr grosse Frostschäden verzeichneten, mit 1,77 Mio. Franken.

Der ausserordentliche Frost im April 2017 hat grosse Schäden und Ernteausfälle in der Landwirtschaft verursacht. Die Stiftung Fondssuisse – ehemals Elementarschadenfonds des Bundes – hat im Februar 2018 angekündigt, stark betroffene Landwirtschaftsbetriebe mit 20 Mio. Franken zu unterstützen.

Davon fliessen 1,77 Mio. Franken in die Aargauer Landwirtschaft. Insgesamt seien 43 Gesuche eingegangen, 85 Prozent seien berücksichtigt worden, teilt der Kanton Aargau mit. Zwei Drittel dieser Betriebe sind im nördlichen Aargau angesiedelt, der vom Jahrhundertfrost besonders stark gebeutelt wurde. Die Frostschäden im Kanton Aargau werden auf rund 20 Mio. Franken beziffert. Damit werde das Frostereignis vom April 2017 als Jahrhundertfrost in die Annalen eingehen, heisst es weiter.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE