1.05.2020 17:32
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/blu
Coronavirus
Gesichtsmaske mit Holzwolle-Filter
Das Coronavirus hat die Welt seit einigen Monaten fest im Griff. Beim Einkaufen oder bei der Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr setzt sich ein Teil der Bevölkerung eine Schutzmaske auf. Lindner Suisse hat eine Gesichtsmaske mit einer Holzwolle-Füllung als Filter aus Schweizer Herkunft hergestellt.

Holzwolle hatte gemäss dem Unternehmen wegen ihrer antiseptischen Eigenschaften in der Hygiene, besonders in der chirurgischen Wundversorgung, ihren festen Platz. 

Das Unternehmen aus Wattwil SG produziert seit 100 Jahren Holzwolle. Es will seine Erfahrung und sein Wissen über die Eigenschaften der Holzwolle in der Hygiene nutzbringend aufleben lassen. "Wenn früher Verbände aus Holzwolle Anwendung fanden, wieso sollte Holzwolle nicht auch für Gesichtsmasken genutzt werden", schreibt Lindner. Die Spezialholzwolle wirke antiseptisch und verfüge über die Fähigkeit, Feuchtigkeit, etwa aus Aerosolen, aufzunehmen. 

Die Lindner "Gesichtsmasken mit dem Plus" sind mit dem natürlichen Werkstoff Holzwolle gefüllt. Das Ausgangsmaterial sei ausgesuchtes FSC- und PEFC-zertifiziertes Schweizer Holz (HSH). Hergestellt wird die Holzwolle nach Schweizer Holzwolle-Standard. Sie erfülle höchste Qualitätsansprüche. 

Die Masken dienen zur Reduktion des Atemausstosses und zur Verringerung der Ansteckungsgefahr. Sie sind aber nicht zertifiziert und nicht medizinisch geprüft.

Mehr zur Maske und Infos zur Bestellung gibt es hier

Lindner Suisse ist heute die einzige Holzwolle-Manufaktur in der Schweiz. Sie stellt Holzwolle für mehr als 180 Anwendungen her, z.B. in der Landwirtschaft für die Euterhygiene sowie die Lagerung, den Transport und die Präsentation von unverpackten Lebensmitteln (z.B. Früchte, Gemüse und Trockenfleisch). 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE