17.01.2019 20:25
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Freiburg
Grangeneuve: Neuer Hof
Das Landwirtschaftliche Institut Grangeneuve LIG plant neue Ökonomiegebäude. Vergangene Woche wurden die Pläne aufgelegt.

Das LIG will sich als Referenzinstitution und Leader der landwirtschaftlichen Berufsbildung einen Namen machen. Der Freiburger Grosse Rat hat für die Erneuerung der Ökonomiegebäude einen Rahmenkredit von 12 Millionen Franken gesprochen. 

Am Freitag wurden die Pläne für einen neuen Schulbauernhof öffentlich aufgelegt. Der Neubau hat eine Fläche von 2900 m2 und soll rund 6,6 Mio. Fr. kosten. Dadurch soll ermöglicht werden, das bestehende Gebäude zu einer Mehrzweckhalle für überbetriebliche Kurse, aber auch für regionale Klein- und Grossviehausstellungen umzubauen. 

Die Projektkonzeption sei vorbildlich in den Bereichen Tierschutz und Stallklima, so der Kanton. Es handle sich um einen Laufstall mit der grösstmöglichen natürlichen Belüftung. Technische Geräte sollen die Arbeit erleichtern, ohne bei der Produktqualität und der Konformität für die AOP-Käse-Branche Kompromisse einzugehen, heisst es weiter.

Der neue Schulbauernhof wird das Landwirtschaftliche Institut des Kantons Freiburg in seiner Vorbildfunktion für alle Schülerinnen und Schüler, Landwirtinnen und Landwirte und Akteure des Milchsektors stärken. Er wird es ermöglichen, die theoretischen Kompetenzen durch praktische Übungen zu verbessern, heisst es in einer Mitteilung. Die Bauzeit soll 22 Monate dauern und im Juni 2019 beginnen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE