30.05.2013 14:03
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Grösster Windpark der Schweiz wird 40% mehr Strom produzieren
Vier der 16 im Berner Jura befindlichen Windturbinen werden in den Sommermonaten ersetzt. Dadurch soll die Jahresproduktion des gesamten Windparks um 40 Prozent erhöht werden. 18'000 Haushalte können so mit erneuerbarer Energie versorgt werden.

Der grösste Windpark im Berner Jura erfährt zwischen Juli und September eine technische Aufrüstung. Die Juvent AG, welche vom bernischen Energiekonzern BKW geführt wird, will zwischen Ende Juli und September die vier ältesten Windturbinen durch leistungsstärkere Maschinen ersetzen. Es handelt sich gemäss einem Communiqué der BKW um das erste „Windenergie-Repowering“ der Schweiz.

Die alten Turbinen gehören der 0,6-Megawatt-Klasse an. Die neuen Maschinen hingegen haben eine Leistung von 2 Megawatt. Damit erhöht sich die Stromproduktion der insgesamt 16 Windturbinen von 40 auf 55 Millionen Kilowattstunden. Dies entspricht einer Leistungssteigerung von 40 Prozent. Mit der vom Park gelieferten Energie können 18'000 Haushalte versorgt werden. Die Kosten für die Optimierung der Anlage werden von der BKW auf 17 Millionen Franken veranschlagt. Die alten Maschinen sollen nach Möglichkeit für weitere zehn Jahre betrieben werden.

Die Juvent AG ist eine Partnergesellschaft mit den fünf Energieunternehmen sol-E Suisse AG, Industrielle Werke Basel, AEW Energie AG, Groupe E Greenwatt SA und Société des Forces Electriques de La Goule SA. Die sol-E Suisse AG ist eine Tochtergesellschaft der BKW Energie AG.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE