21.06.2018 08:04
Quelle: schweizerbauer.ch - lid/blu
Bern
Holzkraftwerk versorgt Zuckerfabrik
Mit der Grundsteinlegung haben die Baumeisterarbeiten für das neue Holzkraftwerk Aarberg offiziell begonnen. Hauptabnehmer wird die Zuckerfabrik sein.

Durch die Einsparung von 70 % fossilen Brennstoffen bzw. einer CO2-Reduktion von 14'000 Tonnen pro Jahr sei es ein wegweisendes Projekt, das vollumfänglich der Energiestrategie des Bundes 2050 entspreche, heisst es in einer Medienmitteilung. 

Die AG für Abfallverwertung AVAG wird die Geschäfts- und Betriebsführung übernehmen. Die Schweizer Zucker AG wird als Hauptabnehmerin und als Standortgeberin eine tragende Rolle spielen. Im Verlauf des Jahres 2020 sollen die ersten Dampflieferungen an die Zuckerfabrik erfolgen. Die Ausdehnung der Energielieferung in Form von Dampf und Strom, welche zu 100 % aus erneuerbarer Energie stammt, an die Gemeinde Aarberg, ist als weiterer Ausbauschritt ebenfalls vorgesehen.

Die Beschaffung des Schweizer Altholzes wird die Terra Nova GmbH sicherstellen. Von rund 450'000 Tonnen Altholz, die jährlich exportiert werden, können mit dem Werk neu rund 70'000 Tonnen in der Schweiz zu Energie verwertet werden.

Kennzahlen Holzkraftwerk Aarberg:

Kapazität: ca. 70‘000 Tonnen Altholz pro Jahr
Elektrische Leistung: 11.3 MW
Prozessdampf: ca. 50‘000 MWh pro Jahr
Heisswasser / Fernwärme: ca. 12‘000 MWh pro Jahr, Ausbaubar durch Anschluss von Aarberg
Stromeinspeisung ins öffentliche Netz: ca. 73‘000 MWh pro Jahr
CO2-Einsparung: ca. 14'000 Tonnen pro Jahr
Investition: ca. 95 Mio. CHF

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE