Mittwoch, 29. September 2021
14.06.2019 19:00
IP-Suisse

IP-Suisse will Realität zeigen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: khe

30 Jahre IP-Suisse. Produzieren in Einklang mit der Natur bleibt eine Herausforderung. Die Bedürfnisse der Konsumenten steigen. IP-Suisse setzt auf Kommunikation und zeigt die Schweizer Landwirtschaft, wie sie wirklich ist.

Der Marienkäfer feiert Geburtstag. 30 Jahre IP-Suisse. Das
Ziel dazumal – eine produzierende Landwirtschaft im Einklang mit der Natur. Doch
was heisst das heute?

Bevorstehenden Abstimmungen zeigen: die Erwartungen der
Konsumenten an Agrarprodukte sind gestiegen. Der Wunsch nach Nachhaltigkeit
wächst. Das Problem: Das Bild des romantischen Bauern in der Werbung, entspricht
nicht der Realität der Schweizer Landwirtschaft.

Präsident Andreas Stalder ist
überzeugt: Die Pflanzenschutzinitiative sei zu radikal. IP-Suisse verfolge
bereits konkrete Massnahmen zum Wasserschutz, gegen Co2-Ausstoss und Programme
zur Biodiversität. Das müsse den Konsumenten klargemacht werden.

Interview mit
Fritz Rothen, Geschäftsführer bei IP-Suisse:

30 Jahre
IP-Suisse. 30 Jahre Fritz Rothen. Der Geschäftsführer von IP-Suisse sagt, was
sich seit der Gründung der Organisation verändert hat, wie das Jahr 2018
verlaufen ist und welche Herausforderungen 2019 warten. Die Klima-Thematik soll im Punktesystem berücksichtig werden. Was heisst das konkret?

2018 setzte die Organisation auf Kommunikation. Die
Verbraucher sollen IP-Suisse kennen und wissen was dahintersteckt. Mit gezielten
Marketingmassnahmen konnte der Bekanntheitsgrad des IP-Suisse-Logos verdoppelt
werden. Der Marienkäfer belegt auf dem Bekanntheits-Ranking aktuell Platz 2,
direkt hinter dem Logo von Bio-Suisse.

Mehrfach wird an der Delegiertenversammlung in Langnau i.E. die enge Partnerschaft mit
Denner gelobt. Bot der Discounter 2016 noch 30 Produkte an, seien es aktuell
bereits über 90. Die Frage ist nicht fern: Ein Discounter und Nachhaltigkeit
verträgt sich das? Antworten im Interview mit Andreas Stalder auf
www.schweizerbauer.ch.

Mehr zur
Delegiertenversammlung von IP-Suisse lesen Sie in der Print-Ausgabe vom
Mittwoch, 19. Juni.
 

 

Mehr zum Thema
Agrarwirtschaft

Ein heute geborenes Kind wird in seinem Leben aufgrund des Klimawandels im Schnitt viel mehr Extremwetter erleben als ein 1960 geborener Erdenbürger durchmachen musste. - Michael Roth Ein Kind, das…

Agrarwirtschaft

Stefan Flückiger, Marcel Liner, Regina Ammann, Markus Ritter, Christian Hofer und Matthias Zurflüh (v.l.). (ji) - ji Die Abstimmungskampagne zu den Agrarinitiativen im vergangenen Juni verlief polarisierend und wurde hart…

Agrarwirtschaft

Lucas Huber Der «Marché des terroirs suisses» in Delsberg-Courtemelon hat am Wochenende rund 10’000 Besucherinnen und Besucher angelockt. Der Kanton Waadt erhielt die meisten Auszeichnungen für regionale Produkte. Die Kantone…

Agrarwirtschaft

Neu sollen ausländische elektronische Plattformen wie Internet-Marktplätze selbst als Leistungserbringer und Leistungserbringerinnen gelten, wenn sie in die Schweiz liefern. - Gerd Altmann Online-Versandplattformen aus dem Ausland, die in der Schweiz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE