10.01.2014 11:03
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Italien
Italien: Bauern hoffen auf Aufschwung durch Exporte
Der italienische Landwirtschaftsverband Confagricoltura blickt kritisch auf die wirtschaftliche Entwicklung der heimischen Agrarbranche im Jahr 2013 zurück. Besserung erhofft er sich in diesem Jahr vor allem durch ein anhaltend gutes Exportgeschäft.

Zum Jahreswechsel hat der Verband erklärt, das vergangene Jahr sei für die Landwirtschaft „zum Vergessen“ gewesen. Die italienischen Betriebe hätten Einkommen und Beschäftigung verloren durch die anhaltenden Auswirkungen der Wirtschaftskrise und eine Reihe von Naturkatastrophen.

Den Angaben zufolge ist die Wertsteigerung der Landwirtschaft in den ersten neun Monaten 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,4% zurückgegangen. Das ist zwar etwas weniger Verlust als in der allgemeinen Wirtschaft mit einem Minus von 2,2%. Die Zahl der Beschäftigten verringerte sich allerdings um 4,3% und damit wesentlich deutlicher als in der Wirtschaft insgesamt.

Die Daten relativierten leider den „brillianten Anstieg“ der Beschäftigungsverhältnisse von 2011 zu 2012, so Confagricoltura. Damals war ein Plus von 3,6% gemeldet und eine Trendwende angekündigt worden. Die positiven Daten des Aussenhandels liessen jedoch wieder auf einen Aufschwung hoffen.

Laut Confagricoltura stiegen die Exporte an landwirtschaftlichen Rohstoffen und verarbeiteten Lebensmitteln von Januar bis Oktober 2013 insgesamt um 5,5%, während die gesamten Ausfuhren Italiens leicht sanken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE