6.07.2015 13:26
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Käse
Käseexporte sinken im Mai um 758 Tonnen
Die Zahlen der Treuhandstelle Milch zeigen für den Käseexport ein negativeres Bild als auch schon. Die Exporte sanken im Mai auf 4451 t. Verluste verzeichneten besonders die Sortenkäse.

Aber auch Frischkäse erlitt einen Einbruch. Dennoch wurden von Januar bis Ende Mai total 6% mehr Käse exportiert als im Vorjahr. Die Käseimporte stiegen im Mai leicht um 4,1% gegenüber Mai 2014 an. Kumuliert wurden seit Jahresbeginn 2,1% mehr importiert als im Vorjahr.

Im ersten Quartal 2015 wurde im Detailhandel mehr Käse verkauft. Zugelegt hat aber nur der ausländische Käse. Das Verkaufsvolumen von Käse im Detailhandel nahm im ersten Quartal des Jahres im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,7 Prozent zu, wie der aktuelle Marktbericht Milch des Fachbereichs Marktbeobachtung des BLW zeigt. Die Zunahme erfolgte wegen der grösseren Nachfrage nach ausländischem Käse. Dieser legte mengenmässig um 2,6 Prozent zu, während beim Schweizer Käse ein leichter Rückgang um 0,3 Prozent verzeichnet wurde.

Umsatzmässig jedoch konnte der Schweizer Käse mit 1,8 Prozent mehr zulegen als der ausländische mit 0,4 Prozent. Grund dafür ist, dass der Durchschnittspreis des Schweizer Käses um 2,1 Prozent auf 17,37 Franken pro Kilo angestiegen ist, während der ausländische im Schnitt nur 16,63 Fr./kg kostete (-2,2 Prozent).  Insgesamt betrug im ersten Quartal der Anteil ausländischer Käse 30,2 Prozent der Gesamtverkaufsmenge im Detailhandel.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE