13.04.2019 11:54
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Gerlach
Jura
Käserei für 4 Millionen Kilo
Die neue Fromagerie des Franches-Montagnes wurde eröffnet. Jährlich werden hier 4 Mio. kg Milch zu Spezialitäten, Gruyère AOP und Tête de Moine verarbeitet. Die Milch wird von 18 Bauern angeliefert. -> Mit Video

So haben sich die Organisatoren den Tag wohl nicht vorgestellt: Die jurassische Landschaft war frisch eingeschneit und so fand der Festakt zur Käsereieinweihung der Fromagerie des Franches-Montagens in einem gut temperierten Festzelt statt. 

Die Eröffnungsrede hielt der VR-Präsident der Fromagerie des Franches-Montagnes und Geschäftsführer der Miba, Christophe Eggenschwiler. Die Traditionskäserei Christian Kälin SA in Le Noirmont war stark sanierungsbedürftig, und damit tauchte die Frage auf, wie es weitergehen soll. Vor drei Jahren wurde mit der Miba ein erfahrener Käufer gefunden, und als Ergebnis steht heute, nach zwei Jahren Bauzeit, eine komplett neue Käserei am Dorfrand der 1650-Seelen-Gemeinde. -> Mehr Käserei sagt Christophe Eggenschwiler im Video

Die benötigte Heizleistung wird von einer benachbarten Holzschnitzelzentrale geliefert, und als weitere Umweltleistung sind auf dem Flachdach 600 m2 Solarpanele installiert, welche Strom liefern. Die neue Käserei möchte ein nachhaltiges Projekt sein, und dazu gehört neben der Nutzung von CO2-neutraler Energie, auch ein Beitrag für die Gesellschaft. Aus diesem Grund wurde ein Besucherzentrum realisiert.

Guillaume Lachat, Direktor Jura Tourisme, berichtet, dass die erste Frage der Gäste fast immer lautet: «Was kann man unternehmen, wenn es regnet?» Ausserdem wurde ein moderner Verkaufsladen mit grosser Käsetheke eingerichtet.Jährlich werden 4 Mio. Kilo  Liter Milch in der neuen Fromagerie des Franches-Montagne zu Käse verarbeitet. An der Spitze stehen 300 t Tête de Moine und 50t AOP Gruyère. Aus der restlichen Milch werden hauseigene Spezialitäten hergestellt, z.B. der Roc-Montès, Franches-Montagnes und der Noirmont. 18 Landwirtschaftsbetriebe, welche alle im Umkreis von 4 km zur Käserei angesiedelt sind, liefern die Milch dazu. 

Die neue Käserei kostete rund 12 Millionen Franken. Die Bauarbeiten dauerten von Mai 2017 bis April 2019. Dieses Neubauprojekt konnte MIBA nur dank der grossen Engagements vieler Parteien umsetzen: die Mitarbeitenden der Käserei, die involvierten Firmen und Organisationen und der Kanton Jura und das Staatssekretariates für Wirtschaft SECO, welche das Projekt massgeblich unterstützen.  

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE