30.09.2015 13:35
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Kampagne „Erfolgreiche Milchproduktion“ gestartet
Mit der Kampagne «Erfolgreiche Milchproduktion EMP» wenden sich sechs Organisationen aus dem landwirtschaftlichen Bereich gemeinsam an alle Schweizer Milchproduzentinnen und -produzenten. Das Ziel lautet, Entwicklungsmöglichkeiten für den Betrieb und Kostensenkungspotenzial zu erkennen. Diese sollen im Einklang mit den Zielen und Bedürfnissen der Lebensgemeinschaft auf dem Hof umgesetzt werden.

Eine hehre und schwere Aufgabe haben sich die sechs Träger der Kampagne - Schweizer Milchproduzenten SMP, dem Schweizer Bauernverband SBV, dem Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverband SBLV, Profi-Lait, dem Beratungsforum Schweiz BFS und der AGRIDEA, auferlegt. Denn die Betriebe im Milchsektor stehen unter massiven Druck. Sie sehen sich zudem zunehmend mit existentiellen Fragen konfrontiert.

Lebensqualität verbessern

Die sechs oben genannten Organisationen wollen, mit finanzieller Unterstützung des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW), mit verschiedenen Angeboten den Betrieben bei der Bewältigung dieser Herausforderungen helfen. „Mit Hilfe der Angebote sollen die Milchproduzierenden gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern die richtigen Entscheidungen treffen, um den Betrieb zukunftsfähig auszurichten und dadurch ihre Lebensqualität zu verbessern“, so die Zielsetzung laut Communiqué.

Im Zentrum der zweijährigen Kampagne „Erfolgreiche Milchproduktion“ stehen die Menschen auf den Höfen. Der Erfolg in der Produktion entscheide sich nicht mehr nur im Stall, schreiben die Trägerorganisationen. „Wer erfolgreich Milch produziert, hat auch die Betriebsführung im Griff und bezieht bei seinen Entscheiden seinen jeweiligen Partner und die Familie mit ein“, heisst es weiter.

Fachpresse, Internet und Veranstaltungen

Die praxisbezogenen Informationen werden über die Fachpresse, via Internet sowie an Fachveranstaltungen der landwirtschaftlichen Beratungsdienste vermittelt. Zusätzlich bieten die kantonalen Beratungsstellen Kurse zur Standortbestimmung der betrieblichen Situation und zum Einstieg in die Betriebsoptimierung an. Die Kurse werden durch die SMP finanziell unterstützt, sofern sie in Partnerschaft besucht werden.

Weiter beinhaltet die Kampagne ein umfassendes Beratungsangebot der Kantonalen Beratungsdienste. Insbesondere auch in Form von moderierten Arbeitskreisen für Betriebsleiterpaare zum Thema Partnerschaft, deren Teilnahme ebenfalls von SMP honoriert wird. Werden diese EMP-Kurse partnerschaftlich besucht, so bezahlen die SMP 300 Franken daran. In einem Gruppenkurs deckt dies ungefähr die Kosten für die Teilnehmer. Wird ein Einzelkurs bevorzugt, so wird damit je nach Kanton ca. ein Viertel bis ein Drittel der Kosten gedeckt.

SMP-Direktor Kurt Nüesch erhofft sich gemäss einer Meldung des Landwirtschaftlichen Informationsdienstes (LID) eine vierstellige Anzahl an Teilnehmenden am Projekt, das bis Frühling 2018 läuft.

Die Schweizer Milchproduzenten (SMP) bieten auf ihrer Website einen frei zugänglichen „Internet-Selfcheck“ an. Mittels diesem Tool wird eine Analyse der gegenwärtigen Betriebssituation punkto Betriebswirtschaft, Produktionstechnik und sozialen Aspekten erstellt.

Hier geht’s zum Selfcheck

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE