27.03.2014 07:05
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Wettbewerb
Landwirt: Suche nach Schweizer Meister gestartet
Mitte September findet in der Hauptstadt mit der Swiss-Skills zum ersten Mal eine nationale Berufsmeisterschaft statt. Mit dabei sein werden auch angehende Landwirte. Lernende im letzten Lehrjahr kämpfen in den nächsten Wochen um einen der 36 Plätze der Vorausscheidung, die in Bern durchgeführt werden wird.

130 Berufe nehmen vom 17. bis am 21. September 2014 an den Swiss-Skills in Bern teil. In 72 davon, darunter auch im Beruf Landwirt, wird ein Schweizer Meister erkoren. Die Spezialberufe der Landwirtschaft – Gemüsegärtner, Obstfachmann, Geflügelfachmann, Winzer, Weintechnologe und Bäuerin – werden mit einer Berufsschau vertreten sein, teilen OdA Agrialiform und das OK Swiss-Skills am Dienstag in einem Communiqué mit.

Für den Finaltag werden sich 9 angehende Landwirte qualifizieren. In den drei Tagen zuvor kämpfen 36 Lernende des Berufsstandes Landwirt um diesem Finaleinzug. Bis Anfang Juli müssen die 36 Teilnehmenden in Bern gemeldet werden.

Den landwirtschaftlichen Schulen wurden aufgrund der Schülerzahlen für die Vorausscheidung Kontingente zugeteilt. Wie sie diese zu erfüllen gedenken, können die Schulen bis zu einem gewissen Mass selbst entscheiden. Einzelne Schulen führen interne Vorausscheidungen durch. „Als Grundlage dienen aber die praktischen und theoretischen Fähigkeiten, weshalb jeweils auch die Berufsbilder ein Wort mitreden“, heisst es im Communiqué.

In Bern an der Vorausscheidung werden die drei Teilbereiche Pflanzenbau, Tierhaltung und Mechanisierung getestet. Am Finaltag kommt der Bereich Arbeitsumfeld hinzu. Die Bewertung erfolgt nach einem einheitlichen Raster. Zuständig dafür werden Praxis- und Schulexperten sein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE