31.10.2017 16:30
Quelle: schweizerbauer.ch - lid/blu
Ausbildung
Landwirtschaft: Mehr Lernende
Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich die Anzahl Lernender um 128 Personen oder 3.6 Prozent. Der Aufwärtstrend der Vorjahre hält damit an.

Die Arbeit in und mit der Natur, der Umgang mit Tieren, dem Boden, den Maschinen, die Vielfalt und die hohe berufliche Selbständigkeit sprechen die Jugendlichen offensichtlich an. Denn die Zahl der Lernenden im Berufsfeld Landwirtschaft und deren Berufe erhöhte sich in den vergangenen Jahren stetig: Im Schuljahr 2012/2013 waren es 3’339 Lernende, 2016/17 bereits 3565 und aktuell machen sogar 3’693 Personen eine Grundbildung im Berufsfeld Landwirtschaft und deren Berufe. Dies entspricht einer Steigerung in sechs Jahren von 354 Personen oder knapp 11 Prozent.

Beim Beruf Landwirt/in EFZ beträgt die Steigerung innerhalb derselben Zeitspanne 314 Lernende (von 2’731 auf 3’045 Lernende) oder 11’5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Lernendenzahlen von 2’949 auf 3’045. Die Zahlen bei den Erstausbildnern haben sich nach etwas tieferen Zahlen in den Jahren 2012 bis 2014 in den letzten drei Jahren erholt und bleiben auf hohem Niveau stabil. Zu Wachstum bei der Ausbildung haben vor allem auch die Zweitausbildner (diese steigen nach einer Erstlehre im zweiten Lehrjahr ein) beigetragen.

Gut ausgebildete Fachleute aus dem Berufsfeld Landwirtschaft sind gefragt: bei der Hofnachfolge, aber auch in den vor- und nachgelagerten Bereichen. Trotz dem positiven Aufwärtstrend bei den Lernendenzahlen will OdA AgriAliForm, die Organisationen aus dem Berufsfeld Landwirtschaft, nicht blenden lassen. "Genügend gut ausgebildete Berufsleute mit den richtigen Kompetenzen zu haben, bleibt eine Herausforderung", schreibt die Organisation in einem Communiuqé.

An den SwissSkills vom 12. - 15. September 2018 auf dem Gelände der Expo Bern werden sich die landwirtschaftlichen Berufe einer breiten Öffentlichkeit und dem jungen Zielpublikum präsentieren


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE