19.12.2012 18:10
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/lid
Käsemarkt
Lobag: Bundesrat zögert bei Emmentalerkrise statt zu handeln
Die PO Lobag kann dem Vorschlag von Bundesrat Schneider-Ammann, eine Task Force zur Lösung der Emmentalerkrise einzusetzen, nichts abgewinnen. Der Bundesrat sei offenbar nicht bereit, die Emmentalerkrise mit der nötigen Entschlossenheit anzugehen.

Der Einsatz einer Task Force sei unverständlich, kritisiert die PO Lobag in einem am Mittwoch verschickten Communiqué. In der Vergangenheit seien zahlreiche Arbeitsgruppen eingesetzt worden. Die Erkenntnis sei stets die gleiche gewesen: Nur mit einer Allgemeinverbindlichkeit gelinge es, die Krise zu überwinden.

Bundesrat Schneider-Ammann sei offenbar nicht willens, sich für eine Allgemeinverbindlichkeit zu engagieren. Mit dem Vorschlag, eine Task Force zu bilden, werde das Geschäft auf die lange Bank gesetzt. In der Zwischenzeit würden Käsereien und Milchbauern weiter unter der desolaten Marktlage leiden.

Trotz der klaren Willensäusserung der Branche sei Bundesrat Johann Schneider-Ammann offenbar nicht bereit, diesem Anliegen im Gesamtbundesrat zum aktuellen Zeitpunkt zum Durchbruch zu verhelfen, folgert die Lobag. Man habe sich aufgrund seiner Herkunft - Schneider-Ammann wuchs im Emmental auf - erhofft, dass er die Direktbetroffenen aus dem Ursprungsgebiet des Emmentalers mit der nötigen Sensibilität rasch unterstütze.

Die Erteilung der Allgemeinverbindlichkeit hat für die PO LOBAG deshalb nach wie vor oberste Priorität.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE