25.02.2013 11:15
Quelle: schweizerbauer.ch - det/sam
Milchmarkt
Lobag Milch AG heisst neu Aaremilch AG
Die Lobag Milch AG heisst neu Aremilch AG. Die Delegierten stimmten am Montag in Thun einstimmig der vorgeschlagenen Statutenänderung zu. Sie wählten zudem vier neue Mitglieder des Verwaltungsrates.

„Wir möchten so, wie die Aare läuft, die Milch sammeln“, begründete Präsident Christian von Känel den neuen Namen. Mit dem neuen Namen, dem von den anwesenden Aktionären einstimmig zugestimmt wurde, soll die Lobag Milch AG künftig nicht mehr mit der Produzentenorganisation (PO) Lobag in Verbindung gebracht werden.

Eine starke Interessenvertretung und der Milchhandel seien manchmal widersprüchlich. "Deshalb haben wir uns entschieden, die Vertretung der politischen Interessensvertretung in der PO Lobag vom Milchhandel in der Aaremilch AG zu trennen", argumentierte von Känel.

Eine weitere Statutenänderung betrifft den Sitz der Aaremilch AG, der sich ab 1. Mai nicht mehr in Ostermundigen, sondern in Lyss befindet. Des weiteren wurden in den Statuten die Passagen, welche sich auf die nicht mehr zur Aaremilch gehörenden Fachkommissionen beziehen, gestrichen.

Noch bis 2014 als Verwaltungsräte gewählt sind Präsident Christian von Känel und Ruedi Bigler. Ergänzt werden sie von den einstimmig neu gewählten Urs Jenni, Ins, Hansueli Jungen, Wimmis, Res Flückiger, Lützelflüh sowie Heribert Rudaz, Schmitten als Freiburger Vertreter. Fritz Wyss und Andreas Müller verlassen den Verwaltungsrat. Müller stellt sich am 22. März zur Wahl als Präsident der PO Lobag. „Dies geschieht im Sinne der von uns angestrebten Trennung zwischen politischer Interessenvertretung auf der einen und dem Milchhandel auf der anderen Seite“, begründete Präsident von Känel. Auch Geschäftsführer Donat Schneider verlässt den Verwaltungsrat im Sinne der Gewaltenteilung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE