24.04.2014 11:05
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: Auch im Februar stieg die Produktion
Die Milchproduktion in der Schweiz hat auch im Februar weiter zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich die Einlieferungen um 4,3 Prozent auf insgessamt 278‘636 Tonnen.

Der seit Juli 2013 anhaltende Trend steigender Milcheinlieferungen setzt sich also auch 2014 unvermindert fort. Gemäss dem Marktlageberichts des Monats April der Schweizer Milchproduzenten (SMP), der Branchenorganisation Milch (BOM) und weiteren Organisationen erhöhten sich die Einlieferungen im Februar 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 11‘557 Tonnen (+4,3 Prozent) auf 278‘636 Tonnen. Im Vergleich zum Februar 2012 wurde ein Minus von 2,2 Prozent oder 6‘270 Tonnen registriert.

Werden die Monate Januar und Februar kumuliert, so betrug die Produktion in diesem Jahr 579‘093 Tonnen. Gegenüber dem Jahr 2013 bedeutet dies eine Zunahme von 4,4 Prozent (24‘416 Tonnen), im Vergleich zu 2012 fallen die Einlieferungen aber 0,5 Prozent (3‘066 Tonnen) tiefer aus. Zu beachten sei aber, dass 2012 ein Schaltjahr war, heisst es im Bericht.

Im Biomilchsegment lag die kumulierte Produktion von Januar bis Februar 2014 um 1‘573 Tonnen oder 4,3 Prozent höher als in der Vorjahresperiode und betrug insgesamt 38‘177 Tonnen.

In den vergangenen Monaten hat sich die Milchproduktion stetig vergrössert, obwohl die Anzahl Milchkühe tiefer lag als im Vorjahreszeitraum. Diese Diskrepanz sei auf die „systematisch falsch“ berechneten Milchkuh-Bestandszahlen durch die Identitas AG zurückzuführen, wird im Bericht hingewiesen. Gemäss den neusten Erkenntnissen lag der Bestand im März bei 587‘962 Milchkühen und damit nur 1 Prozent (6‘000 Tiere) unter dem Wert von 2013. „Die aktuellen Milcheinlieferungen sind aufgrund dieser Zahlen einfacher erklärbar“, so die Autoren des Berichts.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE