20.11.2015 15:15
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchpreis
Milch: Kostenrechner aufdatiert
Die Überprüfung der Produktionskosten wird bei den tiefen Milchpreisen noch wichtiger. Die Agridea hat den „Online-Kostenrechner Milchproduktion“ nun aktualisiert. Der Rechner soll helfen, den Betrieb zu analysieren und Kostensenkungspotential aufzuspüren. Neu integriert wurden die Vergleichszahlen 2014.

Die tiefen Milchpreise bringen die Milchproduzenten in Nöte. Der Einfluss des Bauern auf den Preis ist marginal. „Umso grösser ist der Einfluss auf die Produktionskosten und somit die Wirtschaftlichkeit der Milchproduktion“, schreibt die Agridea. Um erfolgreich zu produzieren, muss der Landwirt seine Kosten kennen und diese minimieren.

Die Direktkosten haben einen Anteil von 30 bis 40 Prozent an den Vollkosten der Milchproduktion. „Sie können durch Verbesserungen in der Produktionstechnik kurzfristig beeinflusst werden“, hält Agridea fest. Die Kosten für Ergänzungsfutter würden den grössten Anteil der Direktkosten ausmachen. Eine Optimierung bietet viel Potential.

Um die Produktionskosten zu kennen und zu analysieren, dient als Hilfsmittel der Kostenrechner von Agridea, SMP, dem Beratungsforum Schweiz und Profi-Lait. Wenige Eingaben genügen, um die Milchproduktionskosten des eigenen Betriebes zu berechnen und mit Referenzwerten einer Vergleichsgruppe aus der zentralen Buchhaltungsauswertung von Agroscope zu vergleichen. Der Rechner wurde mit den Vergleichszahlen aus dem Jahr 2014 versehen.

Um einen Vergleich vornehmen zu können, werden Werte wie Tierzukäufe, Tierarztkosten, Ergänzungsfutter, Erlöse von Tieren, Milch und anderem abgefragt. Anschliessend kann das Vergleichsjahr und die Vergleichsgruppe ausgewählt werden. Grüne Felder zeigen, dass Betriebsleiter besser abschneiden als die Vergleichsgruppe, bei roten Positionen hingegen besteht mögliches Verbesserungspotential.

Mit dem Kostenrechner kann auf einfache Art Optimierungspotential aufgespürt werden. Hier gehts zum Rechner

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE