13.07.2016 18:10
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: Mai-Produktion tiefer als 2015
Im Mai 2016 wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat weniger Milch eingeliefert. Das Minus beträgt 1,1 Prozent oder 3‘651 Tonnen. Die kumulierte Erzeugung in den ersten fünf Monaten liegt aber noch um 1,5 Prozent über der Vorjahresperiode.

Handelt es sich um eine Trendwende? Jedenfalls ist erstmals seit Oktober 2015 die Milchproduktion im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Im Mai haben die Schweizer Bauern 318‘270 Tonnen Milch eingeliefert, 1,1 Prozent weniger als im Mai 2015. Dies geht aus der jüngsten Monatsstatistik Milch der Treuhand TSM hervor. Im Vergleich zu 2014 liegt die diesjährige Maiproduktion gar um 2,3 Prozent oder 7‘538 Tonnen tiefer.

In den ersten fünf Monaten 2016 wurden 1‘541‘307 Tonnen Milch eingeliefert. Das sind 22‘351 Tonnen oder 1,5 Prozent mehr als im Vergleich zur Vorjahresperiode. In den fünf Monaten des Jahres 2014 wurden insgesamt 1‘548‘027 Tonnen Milch produziert, knapp 0,5 Prozent mehr als in der Periode 2016.

Für eine Trendwende mit sinkenden Einlieferungen sprechen auch die Prognosen. Dbmilch.ch rechnet für Juni 2016 im Vergleich zum Vorjahr mit einer um 4,8 Prozent tieferen Produktion als im Juni 2015. Auch im Juli 2016 wird gemäss einer Prognose der Branchenorganisation Butter (BOB) mit einer abnehmenden Produktion gegenüber dem Vorjahresmonat gerechnet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE