10.10.2016 16:08
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: Preisunterschied wird grösser
Die Differenz zwischen dem Produzentenpreis von Bio- und konventioneller Milch ist in den vergangenen zwei Jahre grösser geworden. Bei der Biomilch wirkt sich der Saisoneffekt stärker aus. Dies geht aus dem jüngsten Marktbericht Bio des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) hervor.

Die Marktexperten haben den Zeitraum zwischen Januar 2014 und August 2016 analysiert. Während dieser Zeitspanne blieben die durchschnittlichen Produzentenpreise im Biosegment, saisonale Effekte ausgeklammert, praktisch stabil. Im konventionellen Segment ist der durchschnittliche Preis hingegen gesunken. Die Preisschere zwischen konventioneller und biologischer Milch vergrösserte sich somit kontinuierlich.

Wurde im August 2014 noch eine Differenz von 16.3 Rp./kg beobachtet, stieg dieser Wert im August 2016 auf 23.9 Rp./kg. Das ist der höchste Wert im Beobachtungszeitraum. Saisonale Effekte wirken sich deutlich auf die Preisdifferenz aus. Im Sommer ist diese grösser, im Winter kleiner.

Der Saisoneffekt ist beim Produzentenpreise für Biomilch stärker. Gemäss dem BLW sind die Preise im Sommer am höchsten, da weniger produziert wird. Die Entwicklung der von Angebot und Nachfrage am globalen Milchmarkt wirkt sich stärker auf den Preis der konventionellen Milch aus als auf jenen für Biomilch, halten die Marktexperten fest.

Produktion von Biomilch legt zu 

Von Januar bis Juli 2016 wurde 4,7 Prozent mehr Biomilch produziert als in der entsprechenden Vorjahresperiode (+6269 t auf 140’713 t). 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE