13.12.2016 16:30
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milch: Produktion sinkt erneut
Die Milcheinlieferungen entwickeln sich im Vergleich zum Vorjahr weiterhin rückläufig. Im Oktober wurde 2.9 Prozent weniger abgeliefert als im Vorjahresmonat. Die kumulierte Produktion 2016 liegt ebenfalls hinter dem Vorjahreswert.

In der Schweiz geht die Milchproduktion seit Monaten zurück. Die Einlieferungen liegen seit Mai tiefer als im Vorjahresmonat. Die tiefen Preise schlagen sich auf die Produktion nieder. Auch in Europa ist die Erzeugung, auch dank Prämien der EU, rückläufig. Die Preise haben dort nun wieder aufsteigende Tendenz.

In der Schweiz sind die Einlieferungen im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2.9 Prozent gesunken. Dies geht aus der jüngsten Monatsstatistik der Treuhand TSM hervor. Insgesamt wurden 283'539 Tonnen Milch produziert, 8'339 Tonnen weniger als im Oktober 2015. Im Vergleich zum Oktober 2014 fällt der Rückgang mit 10'128 Tonnen oder 3.4 Prozent noch höher aus.

Die kumulierte Produktion der ersten zehn Monate 2016 liegt um 0.7 Prozent oder 21'643 Tonnen hinter dem Vorjahreswert. Insgesamt wurden 2‘899’531 Tonnen Milch produziert. Wird die diesjährige Produktion mit jener aus dem Jahre 2014 verglichen, fällt die Differenz noch grösser aus. Vor zwei Jahren wurden in den ersten zehn Monaten 2'975'450 Tonnen eingeliefert, das sind 75'919 Tonnen oder 2.6 Prozent mehr als 2016.

In den kommenden Monaten wird weiter mit sinkenden Einlieferungen gerechnet. Für November prognostiziert dbmilch.ch ein massives Minus von 5.9 Prozent.  Auch für Dezember deutet der Produktionstrend von BO Butter auf eine Abnahme gegenüber dem Vorjahresmonat hin.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE