25.07.2014 17:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milch
Milchprodukte: Konsumentenpreise steigen an
Milchprodukte im Laden wurden in den ersten Monaten dieses Jahres im Vergleich zur Vorjahresperiode teurer. Die grösste Zunahme wurde beim Emmentaler beobachtet. Die Emmentaler-Milchproduzenten verzeichnen auch den höchsten Milchpreisanstieg.

Die Konsumentenpreise der meisten beobachteten Milchprodukte erfahren in den ersten fünf Monaten von 2014 im Vorjahresvergleich einen Aufwärtstrend. Die Marktexperten des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) untersuchten im Marktbericht des Monats Juni unter anderem Konsummilch und Käse.

Konsummilch schlägt auf

Ein Liter Konsummilch kostete im Mittel im Laden 1.42 Fr. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einer Zunahme von 6,5 Rappen pro Liter (+4,5%). Der Produzentenpreis (Industriemilch) verzeichnete 2014 im Vorjahresvergleich ein Plus von 7,2 Rp. auf 68,4 Rp./l (Mittel der ersten fünf Monate). Dies entspricht einem Anstieg um 7,2 Rappen (+11,8%).

Die höheren Detailhandelspreise lassen sich unter anderem mit dem Preisanstieg des Rohstoffs Rohmilch erklären, heisst es im Marktbericht.

Emmentaler Surchoix fast 2 Fr./kg teurer

Das BLW untersuchte die Wirkung höherer Produzentenpreise auf den Käsepreis im Detailhandel. Bei den meisten Käsesorten wurde ein höherer Ladenpreis beobachtet. Die stärksten Preiserhöhungen weisen der Emmentaler, der Tilsiter und der Raclettekäse auf. Emmentaler Surchoix wurde im Laden um 1.93 Fr./kg pro Kilo teurer. Dieser kostete durchschnittlich 18,41 Fr./kg. Eine analoge Entwicklung konnte beim Tilsiter Surchoix (+1.46 Fr. auf 16.30 Fr./kg)  und beim Raclettekäse (+1.50 Fr. auf 21.09 Fr./kg) beobachtet werden. Einzig der Gruyère Surchoix blieb preislich unverändert (+0.1 Fr. auf 19.18 Fr./kg).

Die Preise des Rohstoffs entwickeln sich also im Gleichschritt zu den Ladenpreisen der jeweiligen Käsesorte, schreibt das BLW. „Es sei hier jedoch darauf hingewiesen, dass sich die schwankenden Rohstoffpreise mit Verzögerung auf den Käsepreis auswirken. Der Grund dafür ist die Reifezeit“, so die Experten weiter.

Produzentenpreis für Emmentaler 18 Prozent höher

Für verkäste Milch erhalten die Produzenten 2014 einen höheren Preis. Beim Emmentaler beträgt das Plus 10,62 Rp. (+18%), der Preis ist auf 69,26 Rp./kg gestiegen. Das ist die deutlichste Zunahme von allen beobachteten Käsesorten. Analog verteuerte sich der Käse im Laden am stärksten. Der durchschnittliche Produzentenpreis für Tilsiter-Milch in den ersten fünf Monaten von 2014 lag bei 71,42 Rp./kg. Das sind 11 Prozent oder 7,2 Rappen mehr als in der Vorjahresperiode.

Beim Gruyère hingegen erzielte der Produzentenpreis den geringsten Aufschlag (+2,26 Rp./kg auf 83,29 Rp/kg). Dieser liegt aber deutlich über den beiden anderen Käsesorten. Analog zum Rohstoffpreis verzeichnet auch der Ladenpreis für Gruyère das kleinste Plus. „Die Entwicklung des Konsumentenpreises für den Käse widerspiegelt also die Preisentwicklung des Rohstoffs“, so das Fazit der Marktexperten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE