3.06.2013 18:12
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Hochwasser
Millionenschäden an landwirtschaftlichen Kulturen
Die massiven Niederschläge am vergangenen Wochenende haben auch in der Landwirtschaft zu erheblichen Schäden geführt. Wie Schweizer Hagel am Montag mitteilt, sind bis jetzt 600 Meldungen eingetroffen.

Besonders über der Zentral- und Ostschweiz öffnete Petrus seine Schleusen. Grosse Regenmassen prasselten auf die übersättigten Böden. Die Folge waren massive Überschwemmungen, Hangrutsche, Murgänge und sogar ein Dammbruch. Zahlreiche Felder stehen immer noch unter Wasser, die Kulturen dürften erhebliche Schäden davon tragen.

Bei Schweizer Hagel  trafen bis jetzt 600 Schadensmeldungen und versicherte Schäden von bis zu 2,5 Millionen Franken ein. Betroffen sind vor allem Acker- und Graskulturen in den Kantonen Bern, Solothurn, Aargau, Luzern, Schwyz, Glarus, Zürich, Thurgau und St. Gallen.

Die Kulturen sind nicht nur gegen Hagelschäden versichert, sondern auch gegen andere Elementarschäden wie eben Überschwemmungen und Erdrutsche. Als einzige Gesellschaft Europas beteiligt sich Schweizer Hagel an den Kosten für Wiederherstellung des Kulturlandes.

Die Schweizer Hagel garantiere den betroffenen Versicherten aus der Landwirtschaft eine rasche und professionelle Schadenabschätzung durch kompetente Experten, heisst es weiter. Versicherungsnehmer können Schäden per Fax, Post oder per Internet unter www.hagel.ch melden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE